Finanzen : Infineon schwach

-

Berlin - Die durch die bevorstehende Übernahme von Schering durch Bayer geschürte Fusionsfantasie in der Pharmabranche hat den Kursen am deutschen Aktienmarkt am Freitag Auftrieb gegeben. Bis zum Handelsschluss kletterte der Dax um 0,4 Prozent auf 5973,14 Punkte und notierte auf dem höchsten Niveau seit Juli 2001. Im Fokus standen Pharmawerte, nachdem Bayer mit 86 Euro je Schering-Aktie den Merck-Konzern überboten hatte. Schering legten bei überdurchschnittlichem Umsatz in der Spitze 5,3 Prozent auf ein Rekordhoch von 89,45 Euro zu. Am Abend schlossen sie bei 86,30 Euro. Bayer stiegen um bis zu zwei Prozent auf 35,49 Euro und beendeten den Handel bei 35,42 Euro. Größter Dax-Verlierer waren Infineon, die nach dem Anteilsverkauf der ehemaligen Konzernmutter Siemens etwa die Hälfte ihres Vortagesgewinnes abgaben und mit 8,45 Euro 5,4 Prozent im Minus notierten.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 3,60 (Donnerstag: 3,57) Prozent. Der Rex sank um 0,18 Prozent auf 118,76 Punkte. Der Bund Future gewann 0,08 Prozent auf 118,05 Punkte. Der Kurs des Euro sank deutlich. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1969 (1,2055) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8355 (0,8295) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben