Finanzen : Infineon trübt die Stimmung

-

Berlin Ein enttäuschender Geschäftsausblick des Chipherstellers Infineon hat zu Wochenbeginn die Stimmung am deutschen Aktienmarkt getrübt. Angesichts eines anziehenden Ölpreises fiel der Dax zeitweise unter die Marke von 4200 Punkten und setzte seine Abwärtsbewegung der vergangenen drei Handelstage fort. Am Schluss lag er wieder bei 4201,89 Punkten (minus 0,3 Prozent).

Aus der Sicht der Charttechniker haben die US-Märkte bereits klare Abwärtstrends ausgebildet. Auch beim Dax hat sich das Bild eingetrübt, nachdem er die Marke von 4191 Punkten zwischenzeitlich unterschritten hat. Ein Durchbrechen der 4130-Punkte-Marke würde einen mittelfristigen Abwärtstrend für die nächsten zwei bis drei Monate begründen. Nur eine Umkehr oberhalb von 4130 Punkten und ein Überschreiten von 4220 Punkten könnten den Aufwärtstrend des letzten Halbjahres retten.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,28 (Freitag: 3,30) Prozent. Der Rex legte um 0,11 Prozent auf 121,07 Punkte zu. Der Bund Future wurde mit plus 0,13 Prozent auf 119,90 Punkten notiert. Die EZB setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,3065 (Freitag: 1,2963) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7654 (0,7714) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben