Kreditaffäre : Franjo Pooth auf eine Million Euro verklagt

In der Affäre um Millionenkredite an Verona Pooths Ehemann Franjo hat die Sparkasse Düsseldorf den Unternehmer auf Rückzahlung von einer Million Euro verklagt.

DüsseldorfDie Sprecherin des Landgerichts Düsseldorf, Christina Schuster, bestätigte am Samstag entsprechende Medienberichte. Die Klage sei am Mittwoch an die Beteiligten verschickt worden.

Laut den Berichten ist der eingeklagte Betrag von einer Million Euro Teil einer Summe von 8,5 Millionen Euro, für die der 38-Jährige persönlich bürge. Sollte die Klage Erfolg haben, werde die Bank auch den Rest einfordern. Die Gerichtssprecherin wollte hierzu zunächst keine Angaben machen.

Gegen Franjo Pooth ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Bestechung und Insolvenzverschleppung. Er soll Sparkassen-Vorstände mit teuren Geschenken bestochen haben. Pooth hatte zugegeben, dass er teure Fernseher an die Betroffenen liefern ließ. Düsseldorfer Sparkassenmitarbeiter waren auch zur Hochzeit der Pooths in Wien erschienen.

Der 38-Jährige erhielt für sein Unternehmen Maxfield von dem Geldinstitut Kredite in Höhe von über neun Millionen Euro. Der Düsseldorfer Sparkassen-Chef Heinz-Martin Humme war ebenso wie Vorstandsmitglied Karl-Heinz Stiegemann wegen der Affäre entlassen worden. Pooths Firma für MP3-Player hatte Anfang des Jahres Insolvenz angemeldet. (cp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben