KURSENTWICKLUNG : Keep cool

Googles neuer Browser "Chrome" sorgt auch für Bewegung an den Aktienmärkten. Die Kursreaktionen sind zwar weniger groß als erwartet wurde, reichen aber aus, um von manch einem Unternehmen als Denkzettel verstanden zu werden.

GOOGLE

Als bestenfalls gelassen könnte man die Reaktion der Aktienmärkte auf den jüngsten Google-Coup bezeichnen. Zumindest am Tag danach. Am Dienstag war die Google-Aktie um bis zu 14 Prozent gestiegen. Am Mittwoch beruhigte sich der Hype. Während sich die Internetgemeinde von Chrome elektrisieren ließ, blieben Anleger entspannt. An der US-Börse fiel der Google-Kurs sogar leicht um 0,2 Prozent. Ein Grund: Börsianer wollen Zahlen sehen – und noch ist Chrome in der Erprobungsphase. Kein Cent ist bisher in die Kasse von Google geflossen. Douglas Anmuth von Lehman Brothers glaubt allerdings, dass Chrome in zwei Jahren einen Marktanteil von 15 bis 20 Prozent erobert.

MICROSOFT

Vage beschreiben Beobachter die Konsequenzen für Microsoft. Der Marktführer schweigt zur Google-Offensive. Die Börse verteilte kleine Denkzettel: der Microsoft-Kurs fiel in New York um 0,7 Prozent. Die reservierte Reaktion überrascht – womöglich probierten viele Analysten erst einmal selbst Chrome aus, um sich ein Bild zu machen. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben