Finanzen : Leichte Erholung

-

Berlin Vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag spürbar zurückgehalten. Der Dax zog bis zum Handelsschluss um 0,8 Prozent auf 3720,64 Punkte an. Händler beklagten die geringen Umsätze. Etwas erholen konnten sich auch die Technologieaktien. Nach dem stärksten Absturz in der noch jungen Geschichte des Tec-Dax am Montag kletterte der Index am Dienstag um 2,2 Prozent 449,81 Punkte. Der M-Dax der 70 größten Nebenwerte legte um 1,1 Prozent auf 4788,28 Punkte zu.

Für die deutschen Marktteilnehmer kam die Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) zu spät, um sich neu am deutschen Markt zu positionieren. Alan Greenspan veröffentlichte seinen mit Spannung erwarteten Kommentar nach Börsenschluss in Frankfurt.

Größter Verlierer im Dax waren die Aktien des Energieversorgers RWE, die um zwei Prozent fielen. Börsianer zeigten sich enttäuscht, dass das Essener Unternehmen den Gewinnausblick für 2004 nur bekräftigt und nicht angehoben hatte. Allerdings seien die RWE-Aktien auf längere Sicht derzeit einer der wenigen Gewinner im Dax. Gegenüber dem Vorjahresschluss auf Basis der Montagskurse haben sich die RWE-Titel nämlich um beinahe 30 Prozent verteuert, während der Dax rund sieben Prozent abgegeben hat.

Die Dax-Gewinnerliste wurde indes lange von den Metro-Titeln angeführt, die am Abend aber nachgaben und nur noch mit 1,8 Prozent im Plus lagen. Händler führten den Kursanstieg auf Umtauschoperationen zurück. „Einige gehen aus Karstadt-Quelle raus und engagieren sich dafür bei Metro“, sagte ein Händler. Die Aktien von KarstadtQuelle, die im M-Dax notiert sind, fielen um mehr 2,4 Prozent.

Im M-Dax legten die Titel von Heidelberger Druck sieben Prozent zeitweise mehr als fünf Prozent zu. „Die Aktie ist in den vergangenen Tagen ziemlich geprügelt worden, und wir sehen heute eigentlich nur eine Reaktion auf die Kursverluste von gestern“, sagte ein Händler. Nach der Veröffentlichung von Geschäftszahlen waren die Titel des weltgrößten Druckmaschinenbauers am Montag um knapp fünf Prozent gefallen.

Die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere verharrte am Rentenmarkt bei 3,78 Prozent. Der Rex legte um 0,01 Prozent auf 118,52 Punkte zu. Der Bund Future stand nahezu unverändert bei 115,53 Punkten. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2279 (Montag: 1,2247) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8144 (0,8165) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben