Finanzen : Leichtes Plus trotz Hexensabbat

-

Berlin Die deutschen Börsen sind am Freitag zunächst freundlich gestartet – trotz anhaltend hoher Ölpreise. Auch der so genannte Hexensabbat – der dreifache Verfallstermin von Aktienoptionen und Terminkontrakten –, der normalerweise für starke Kursbewegungen sorgt, wirkte sich zunächst nicht aus. Erst am späten Nachmittag musste der Deutsche Aktienindex (Dax) den größten Teil seiner Gewinner abgeben, nachdem das US-Verbrauchervertrauen schwächer ausfiel als erwartet, und rutschte sogar zwischenzeitlich leicht ins Minus. Er schloss bei 4327,18 Punkten – ein leichtes Plus von 0,26 Prozent. Der Technologieindex Tec-Dax kletterte um 0,11 Prozent auf 533,21 Punkte.

Gegen den Trend stark steigen konnte der Pharmawert Altana (plus vier Prozent). Der Konzern will in der Chemiesparte zukaufen.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,46 (Vortag: 3,44) Prozent. Der Rex-Rentenindex sank um 0,13 Prozent auf 119,93 Punkte. Der Euro -Kurs gab etwas nach: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3279 (Donnerstag: 1,3378) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7531 (0,7475) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben