Finanzen : Lufthansa in Turbulenzen

-

Berlin Computerprobleme bei der Lufthansa und wieder höhere Ölpreise haben am Donnerstag den deutschen Aktienmarkt belastet. Der Dax verlor bis zum Handelsschluss rund ein Prozent auf 3905,66 Punkten. Nachdem der Dax am Vortag zum dritten Mal vergeblich Anlauf auf die wichtige 4000-Punkte-Marke genommen hatte, nähmen die Investoren zudem verstärkt ihre Gewinne der vergangenen Wochen mit, sagten Händler. „Wichtig ist jetzt, dass wir die 3900er Marke per saldo halten.“ Besonders unter Druck gerieten die Lufthansa-Titel, die in der Spitze mehr als vier Prozent verloren. Der Kurs reagierte auf die Computerprobleme der drittgrößten Fluggesellschaft Europas, die zu erheblichen Verspätungen und einer Vielzahl von Flugausfällen geführt hatten. Später erholte sich der Kurs, das Minus betrug am Abend noch 1,8 Prozent. Unter Druck gerieten auch die Aktien des Reisekonzerns Tui, was Händler auch auf den hohen Ölpreis zurückführten. Die Finanztitel setzten ihre Talfahrt vom Vortag fort.

Der Rentenmarkt war deutlich fester. Die Umlaufrendite sank auf 3,70 (Mittwoch: 3,74) Prozent. Der Rex legte um 0,18 Prozent auf 118,92 Punkte zu. Der Bund Future wurde nur noch knapp unter 116 Zählern gehandelt und stieg um 0,08 Prozent auf 115,96 Punkte. Die EZB setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2315 (Mittwoch: 1,2245) Dollar erneut höher fest. Der Dollar kostete damit 0,8120 (0,8167) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben