Finanzen : Lustloser Wochenstart

-

Berlin – Die deutschen Aktienmärkte starteten ausgesprochen müde in die neue Woche. Das Kölner Privatbankhaus Sal. Oppenheim sprach von Lethargie. Andere Marktteilnehmer zeigten sich wenig überrascht, da sich die Wall Street am Freitagabend kaum noch bewegt habe und sich Investoren nach dem zuletzt steilen Anstieg und vor wichtigen Daten zurückhielten. Der etwas höhere Ölpreis werde zudem durch den stärkeren Dollar neutralisiert. Daher konzentrierte sich die Bewegung auf Einzelwerte mit Analystenkommentaren. Bis gegen 17 Uhr kletterte der Deutsche Aktienindex minimal um 0,3 Prozent auf 5665 Punkte.

Stärkster Wert im Dax waren Continental mit einem Gewinn von mehr als drei Prozent. Schwächster Titel waren MAN, die fast 1,4 Prozent verloren.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,41 (Freitag: 3,39) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,13 Prozent auf 119,86 Punkte. Der Bund Future verlor 0,12 Prozent auf 120,11 Punkte.

Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2082 (1,2172) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8277 (0,8216) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar