Finanzen : MAN liegt vorn

-

Berlin - Die Aufwärtsbewegung der Aktien in den vergangenen Tagen setzte sich am Freitag nicht fort. Zum Handelsschluss notierte der Dax beim Stand von 6085 Punkten um 0,17 Prozent unter dem Vortagsschluss. Der M-Dax der Nebenwerte (minus 0,48 Prozent) sowie der Tec-Dax der Technologietitel (minus 1,33 Prozent) verloren noch stärker als die 30-Dax-Papiere.

Als Ursachen für die Verluste wurden neben Gewinnmitnahmen auch der schwache Arbeitsmarktbericht in den USA genannt. Alles in allem prägt aber derzeit weiterhin Optimismus den Markt. Mit Abstand die stärksten Titel waren am Freitag MAN und Thyssen-Krupp. Der Lkw-Hersteller (plus 2,7 Prozent) profitierte vom neuen Schwung, der in die geplante Übernahme von Scania kam, und holte einen Teil der Vortagesverluste wieder auf. Auch bei Thyssen-Krupp stimulierten Fusionsfantasien den Kurs (plus 2,5 Prozent); in der Stahlbranche wird mit weiteren Zusammenschlüssen gerechnet.

Auf dem Rentenmarkt fiel die Durchschnittsrendite nur leicht um 0,02 Prozent auf 3,68 Prozent. Den Referenzkurs des Euro setzte die EZB einen Tag nach der Zinserhöhung auf 1,2664 (Vortag 1,2721) Dollar fest. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben