Nach Rettungspaket : Hypo-Real-Estate-Chef Funke tritt zurück

Es steht fest: Georg Funke, der umstrittene Chef des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate, geht. Der Schritt war von zahlreichen Politikern seit Tagen gefordert worden.

233257_0_eb1f9929
Nicht mehr zu halten: HRE-Chef Georg Funke -Foto: dpa

München Der Vorstandsvorsitzende des Staats- und Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate, Georg Funke, tritt zurück. Funke verlasse mit sofortiger Wirkung die Gruppe und habe alle Mandate niedergelegt, teilte der Dax-Konzern am Dienstag in München mit.

Funke war im Zusammenhang mit der Schieflage der Hypo Real Estate (HRE) scharf kritisiert worden. Vor allem Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hatte massive Kritik geäußert und eine weitere Zusammenarbeit mit dem alten Management abgelehnt. Der Rücktritt Funkes galt damit in Finanzkreisen als sicher.

In der Nacht zum Montag hatten sich Regierung und Finanzwirtschaft nach einer Zitterpartie um das Überleben des Konzerns auf ein neues Rettungspaket für den Immobilienfinanzierer geeinigt, nachdem der erste Hilfsplan Ende vergangener Woche gescheitert war. Insgesamt beläuft sich das neue Rettungspaket für die HRE-Gruppe auf 50 Milliarden Euro. (mfa/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar