Finanzen : Nervöse Börsen

-

Berlin - Nach positiven Unternehmensnachrichten sowie einem leichten Rückgang der Ölpreise lagen die deutschen Standardwerte am Dienstag vorübergehend im Plus. Doch am späten Nachmittag verließ die Anleger der Mut, als die US-Börsen nur mit minimalen Gewinnen den Handel eröffneten. Viele Anleger gingen auf Nummer sicher und verkauften. Der Dax verlor 0,3 Prozent auf 5334,30 Punkte. Der Tec-Dax gewann 0,22 Prozent auf 644,92 Zähler.

Daimler-Chrysler kletterten mit einem Zuwachs von 3,8 Prozent auf 44,28 Euro an die Dax-Spitze. Analysten werteten den geplanten Stellenabbau und die Umstrukturierung der Führungsebene als richtigen Schritt. Dagegen verloren Linde-Papiere am Indexende 3,06 Prozent auf 62,40 Euro. Der britische Konzern Boc hatte ein vorläufiges Übernahmeangebot abgelehnt.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,30 (Vortag: 3,27) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,14 Prozent auf 120,46 Punkte. Der Kurs des Euro ist am Dienstag leicht gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2272 (Montag: 1,2277) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,8149 (0,8145) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben