Finanzen : Niedriger Euro hilft Auto-Aktien

-

Berlin - Vor dem Höhepunkt der Berichtssaison in dieser Woche haben sich die Anleger am Dienstag zurückgehalten. Der Dax fiel bis kurz vor Handelsschluss um 0,3 Prozent auf 5008,83 Punkte. „Nach den Kursgewinnen der letzten Tage ist es ganz normal, dass der Dax jetzt etwas nachgibt“, sagte ein Händler. „Der Anstieg war zu schnell, da sind viele Anleger verunsichert und wollen zunächst die Berichtssaison weiter abwarten.“ Der Dax hat in den vergangenen sieben Handelstagen gut vier Prozent an Wert gewonnen. Dabei unterstützte neben dem Rückgang des Euro-Kurses auf ein Zwei-Jahres-Tief bei 1,1711 Dollar der niedrigere Rohölpreis die Kurse. Der gefallene Euro hinterließ seine Spuren vor allem in den Aktienkursen der Autokonzerne, deren US-Geschäft profitiert. Mit Gewinnen von bis zu gut zwei Prozent zählten die Titel von BMW, Volkswagen und Daimler-Chrysler zu den größten Dax-Gewinnern.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 3,38 (Vortag: 3,35) Prozent. Der Rex sank um 0,11 Prozent auf 119,90 Punkte. Der Bund Future gewann 0,16 Prozent auf 119,65 Zähler. Der Kurs des Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1741 (Montag: 1,1824) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8517 (0,8457) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben