Finanzen : Ölpreis bremst den Dax

-

Berlin Die deutschen Börsen sind am Donnerstag wieder unter Druck geraten. Dabei sah es bis zum frühen Nachmittag noch gut aus. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verzeichnete moderate Gewinne im Sog der US-Börsen, die am Vorabend trotz weiter steigender Ölpreise fester geschlossen hatten. Händler hatten gesagt, dass bei dem aktuellen Niveau auch der teure Rohstoff keine Rolle mehr spiele. Es müsse jetzt zu einer positiven Gegenreaktion kommen. Am Donnerstag erreichte der Ölpreis aber erneut Rekordniveau – und die Gelassenheit war hin. Auch die US-Arbeitslosenzahlen, die etwas besser als erwartet ausfielen, konnten nicht helfen. „Es geht um Öl, Öl, Öl“, sagte ein Händler. Trotz des imposanten Börsendebuts des Internet-Unternehmens Google schloss die Wall Street am Donnerstag bei 10 040 Punkten und damit um 0,42 Prozent niedriger als am Vortag. In Deutschland ging der Dax mit 3722,99 Punkten (minus 0,1 Prozent) aus dem Handel. Der Technologieindex Tec-Dax stieg dagegen um 0,55 Prozent auf 470,50 Punkte.

Unter den Dax-30-Werten gerieten die Aktien des größten europäischen Touristikkonzerns Tui unter Druck. Seit Wochen wird auf eine Übernahme des Unternehmens spekuliert. Das hatte dem Kurs starken Auftrieb gegeben. Jetzt realisieren einige Anleger ihre Gewinne. Händler sehen allerdings auch Hedge Fonds am Werk. Der Tui-Kurs rutschte um 1,9 Prozent auf 15,33 Euro ab. Gute Zahlen des Schweizer Versicherers Zurich Financial halfen zunächst auch den deutschen Versicherungswerten. Doch zusammen mit dem Gesamtmarkt geriet auch die Allianz in die Verlustzone und verlor 0,41 Prozent auf 77,89 Euro. Die Münchener Rück legte hingegen leicht zu. Gewinnen konnten auch Bayer-Aktien, die sich um 1,22 Prozent auf 20,68 Euro verbesserten. Bei der Aktie des Chipproduzenten Infineon setzte sich die Erholung der vergangenen Tage fort. Allerdings blieb schließlich nur noch ein kleines Plus von 0,24 Prozent auf 8,39 Euro. Der Kurs war vor kurzem unter die Marke von acht Euro gefallen – den historischen Tiefststand. Das löste Käufe als Gegenreaktion aus.

Der deutsche Rentenmarkt gab leicht nach. Die Umlaufrendite stieg auf 3,79 (Vortag: 3,76) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,15 Prozent auf 118,44 Punkte. Der Bund Future war um 0,1 Prozent fester bei 115,63 Punkten. Der Euro legte etwas zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2359 (Mittwoch: 1,2331) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8091 (0,8110) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar