Finanzen : Ölpreis bremst den Dax

-

Berlin Es war kein guter Wochenstart für den deutschen Aktienmarkt. Der Euro und der Ölpreis haben am Montag die Kurse stark belastet. Besonders büßten die vom Ölpreis abhängigen Aktien aus der Automobil- und Maschinenbauindustrie ein, die durch den teuren Euro im Dollarraum zusätzlich belastet wurden. Der Dax sank schließlich um 2,1 Prozent auf 3854,41 Punkte. Der M-Dax unterschritt bereits am Morgen die Marke von 5000 Punkten und verlor insgesamt 1,7 Prozent auf 4973,63 Zähler. Der Tec-Dax gab um 2,23 Prozent auf 491,41 Punkte nach.

Die Autowerte standen besonders unter Druck. BMW-Aktien gaben 2,9 Prozent nach, Daimler-Chrysler-Titel verbilligten sich um 3,5 Prozent. Volkswagen fielen um 1,6 Prozent. Porsche-Vorzüge – außerhalb der Dax-Familie – verloren 4,3 Prozent. Traditionell leiden deutsche Autobauer besonders stark unter einem festen Euro und stehen entsprechend spürbar unter Druck, sagten Börsianer. Ein hoher Eurokurs erschwert den Absatz in den USA, da die Produkte für die Endverbraucher teurer werden.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf 3,55 (Vortag: 3,57) Prozent. Der Rentenindex Rex gewann 0,19 Prozent auf 119,73 Punkte. Der Bund Future gewann 0,23 Prozent auf 117,17 Punkte. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2792 (Freitag: 1,2606) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7817 (0,7933) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben