Finanzen : Ölpreis drückt Dax in die Tiefe

-

Berlin – An den deutschen Börsen verschlechtert sich die Stimmung. Der hohe Ölpreis, die USArbeitsmarktdaten der vergangenen Woche, die unter den Erwartungen blieben, und die Terrorangst verunsichern die Anleger weiterhin. Der Deutsche Aktienindex (Dax) sackte am Montag um ein Prozent auf 3690,33 Punkte – ein neues Jahrestief. Bisher lag der schwächste Wert bei 3692 Punkten. Der Technologieindex Tec-Dax brach regelrecht ein – um 5,7 Prozent auf 440,34 Punkte.

Es gab nur drei Gewinner unter den Dax-30-Werten. Die Aktie der Deutschen Börse kletterte vor der Veröffentlichung neuer Geschäftszahlen (plus 2,24 Prozent auf 37,94 Euro). Nach Börsenschluss wurden die Daten schließlich bekannt gegeben. Sie lagen wie von den Optimisten erhofft etwas über den Schätzungen der Analysten. Die Aktien der Lufthansa fielen wiederum am tiefsten (minus 3,33 Prozent auf 8,99 Euro), weil es Fluggesellschaften schwer fällt, die steigenden Treibstoffkosten an die Kunden weiterzugeben.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere sank 3,78 (Freitag: 3,86) Prozent. Der Rex-Rentenindex legte um 0,33 Prozent auf 118,50 Punkte zu. Der Bund Future stand fast unverändert bei 115,53 Punkten. Der Kurs des Euro stieg kräftig. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2247 (Freitag: 1,2064) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,8165 (0,8289) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben