OSTDEUTSCHE SPARKASSEN : „2009 war ein gutes Jahr“

Die ostdeutschen Sparkassen haben im Krisenjahr 2009 zugelegt. Die 49 Mitgliedsinstitute sagten Neukredite für 5,9 Milliarden Euro zu, fast elf Prozent mehr als 2008, teilte der Dachverband OSV mit. Erstmals seit Jahren sei der Gesamtkreditbestand spürbar gestiegen – um knapp ein Prozent auf 35,3 Milliarden Euro. Die Kundeneinlagen kletterten auf 80 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis vor Bewertung lag bei 1,26 Prozent der durchschnittlichen Bilanzsumme. „2009 war ein gutes Jahr, was wir aber nicht als Ruhekissen für 2010 begreifen“, sagte OSV-Präsident Claus Friedrich Holtmann. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben