Planspiel Börse : 400 Euro für 81 Prozent Gewinn

In Berlin wurden die Sieger des Planspiels Börse ausgezeichnet. Mehr als 2000 Schüler aus der Hauptstadt haben mitgespielt.

Berlin – 81 Prozent Gewinn mit Aktien – das klingt derzeit fast unmöglich. Die Berliner Sieger des Planspiels Börse haben es trotzdem geschafft: Aus ihrem fiktiven Startkapital von 50 000 Euro machte die Schülergruppe „Berliner Broker“ vom Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Verwaltung in Lichterfelde in zehn Wochen 90 667,44 Euro. Zum Vergleich: Der Deutsche Aktienindex (Dax) hatte im selben Zeitraum (Oktober bis Mitte Dezember) 18 Prozent verloren.

Am Dienstag wurden die drei Schüler Fabian Cordes, Kathleen Kitzing und Valeria Einfalt dafür geehrt. Im „Quatsch Comedy Club“ im Friedrichstadtpalast nahmen die Siegprämie von 400 Euro in Empfang. Mit ihnen wurden auch 14 weitere Teams für ihr gutes Abschneiden ausgezeichnet. Die meisten hatten in ihrem fiktiven Depot auf die VW-Aktie gesetzt, die im November kurzzeitig um rund 300 Prozent zugelegt hatte. Insgesamt erhielten die Schüler und Schulen Preise in Höhe von rund 5000 Euro.

Das Planspiel Börse ist Europas größtes Wirtschaftslernspiel für Schüler. In Berlin wird es von der Sparkasse in Kooperation mit dem Tagesspiegel veranstaltet. Mehr als 2000 Berliner Schüler hatten daran teilgenommen. Mit richtigen Aktien sind die Gewinner aber lieber vorsichtig. „Das wäre mir im Moment zu heikel“, sagte Teamleiter Fabian Cordes. stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben