Planspiel Börse : Bei den Schüler-Aktionären regiert jetzt die Vorsicht

Halbzeit beim Planspiel Börse: Das Team "Die4Lustigen3" von der Sparkasse Trier hat die Nase vorn. Es konnte sein Startkapital auf über 114.000 Euro steigern. Die Berliner Gruppe "Berliner Broker" liegt unverändert seit vergangener Woche bei 100.000 Euro.

Beim Planspiel Börse, bei dem deutschlandweit seit Anfang Oktober über 48 000 Spielgruppen versuchen, ihr fiktives Startkapital von 50 000 Euro an der Börse zu vermehren, ist die Halbzeit erreicht. In dem Schülerwettbewerb liegt bis jetzt das Team „Die4Lustigen3“ von der Sparkasse Trier vorne: Die Gruppe hat ihr Startkapital auf über 114 000 Euro gesteigert. Bei der Berliner Bestenliste hat sich seit vergangener Woche wenig verändert. Nach wie vor liegen die „Berliner Broker“ mit etwas mehr als 100 000 Euro vorn. Die Gruppe um Teamsprecher Fabian Cordes hatte aus den Turbulenzen der VW-Aktie Kapital geschlagen. Jetzt ist Cordes vorsichtig geworden: „Zurzeit geht es mit allen Kursen abwärts, ich versuche, die Verluste möglichst gering zu halten.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar