Finanzen : Politik belastet Energiewerte

-

Berlin - Der deutsche Leitindex Dax ist nach einem guten Auftakt im Laufe des Donnerstag ins Minus gerutscht. Zum Börsenschluss notierte er bei 5962 Punkten und damit um gut 0,1 Prozent höher als am Vortag. Der M-Dax der mittelgroßen Werte legte um 0,4 Prozent auf 8323 Punkte zu. Zuvor war er kurzzeitig auf den höchsten Stand seit Anfang Juni gestiegen. Der Technologieindex Tec-Dax sank um 1,6 Prozent auf 641 Punkte.

Die Aktie der Deutschen Telekom gewann nach Spekulationen um die Ablösung von Konzernchef Kai-Uwe Ricke um 2,3 Prozent auf 12,36 Euro. Die Energiekonzerne Eon und RWE waren wegen möglicher strengerer Regulierungsmaßnahmen die Verlierer im Dax. RWE-Titel verloren 2,3 Prozent auf 70,44 Euro, die von Eon 2,9 Prozent auf 97,50 Euro.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,79 Prozent (Mittwoch: 3,77). Der Rentenindex Rex sank um 0,07 Prozent auf 117,80 Prozent. Der Bund Future notierte unverändert bei 117,39 Punkten. Der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2731 (Mittwoch: 1,2676) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7855 (0,7889) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben