Finanzen : Praktiker-Aktie kostet 14,50 Euro

-

Berlin - Bei geringen Kursschwankungen haben sich die deutschen Aktien am Montag im Handelsverlauf überwiegend gut behauptet. Am Abend legte der Dax noch einmal nach und schloss um ein Prozent höher bei 5170,61 Punkten. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet hatte zuvor erklärt, die Europäische Zentralbank plane keine Serie von Zinserhöhungen. Auch der M-Dax legte um 0,2 Prozent auf 7066,71 Zähler zu. Der Tec-Dax notierte mit plus 0,3 Prozent bei 583,68 Punkten.

Zu den Favoriten gehörte Linde. Der Anlagenbauer und Gas-Spezialist erhielt aus Saudi-Arabien einen Auftrag mit einem Volumen von mehr als 300 Millionen Euro. Die Aktie gewann 1,3 Prozent. Die Aktien der vor ihrem Börsendebüt stehenden Metro-Baumarkttochter Praktiker werden zu je 14,50 Euro ausgegeben. Der am Montagabend bekannt gegebene Emissionspreis liegt damit genau in der Mitte der gesenkten Preisspanne.

Am Rentenmarkt sprang die Umlaufrendite auf 3,41 (Freitag: 3,32) Prozent. Der Rex sank um 0,36 Prozent auf 119,79 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,10 Prozent auf 119,50 Zähler. Der Kurs des Euro stieg. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1811 (Freitag: 1,1679) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,8467 (0,8562) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben