Finanzen : Rekord beim Ölpreis

-

Berlin In Nigeria droht ab Montag ein Generalstreik. Das trieb am Freitagabend den Ölpreis auf einen historischen Höchstpreis. In New York kostete ein Barrel 53,31 Dollar. An den US-Aktienmärkten fielen die Kurse. Die deutschen Börsen hatten allerdings schon geschlossen. Sie standen vorher im Zeichen des US-Arbeitsmarktberichts. Nach einem schwachen Start setzten die Aktienmärkte doch auf eine positive Überraschung aus Amerika. Aber die Hoffnung wurde enttäuscht. Die Daten fielen schlechter aus als erwartet. Am Nachmittag rutschte der Deutsche Aktienindex (Dax) wieder ins Minus. Am Schluss hatte der Index 0,7 Prozent auf 4015,54 Punkte verloren. Der Technologieindex Tec-Dax gab um 1,07 Prozent auf 517,29 Punkte nach. Gegen den Trend stark gefragt waren die Aktien des Stromkonzerns Eon. Der Kurs stieg um 1,8 Prozent auf 62,39 Euro. Auftrieb erhielt der Wert durch die Ankündigung des Konzerns, seine Dividende trotz der kommenden Regulierung in den nächsten Jahren erhöhen zu wollen.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf 3,71 (Donnerstag: 3,74) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,17 Prozent auf 118,87 Punkte. Der Bund Future gewann 0,47 Prozent auf 115,93 Punkte. Der Euro legte leicht zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2315 (Donnerstag: 1,2301) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8120 (0,8129) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben