Finanzen : Ruhe vor der Entscheidung

-

Berlin Wenige Stunden vor der für den Abend erwarteten Leitzinserhöhung in den USA haben sich die Kurse an den deutschen Aktienmärkten nur wenig bewegt. Die Umsätze blieben ausgesprochen gering. Zwar ging die Mehrzahl der Marktteilnehmer davon aus, dass die Zinserhöhung bereits in den Kursen enthalten sei. Dennoch wagte sich niemand aus der Deckung. „Das ist die Ruhe vor der Entscheidung“, sagte ein Händler. Im Zuge der erwarteten Zinserhöhung „sollte der Aktienmarkt in den nächsten Tagen an Dynamik gewinnen“, hieß es in einer Markteinschätzung des MWB Wertpapierhandelshauses.

Nach recht freundlichem Beginn drehte der Deutsche Aktienindex (Dax) am Nachmittag ins Minus. Zuvor war von einem überraschend starken Rückgang des Konjunkturindex der Einkaufsmanager für den Großraum Chicago berichtet worden. Die Verluste hielten sich aber in Grenzen und zum Börsenschluss notierte das deutsche Kursbarometer bei 4052,73 Punkten, ein Minus von 0,42 Prozent. Damit ist die seit einer Woche andauernde Aufwärtsbewegung zunächst beendet. Der Tec-Dax gab um 0,25 Prozent auf 577,30 Punkte nach.

Der Ölpreis, der auf ein Zwei-Monats-Tief gesunken ist, nutzte vor allem den Titeln der Deutschen Lufthansa. Der Kurs stieg zunächst, doch am Schluss stand ein Minus von 0,45 Prozent. Fusionsspekulationen trieben den Kurs der Aktie der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank nach oben. Das Papier war mit einem Plus von fast 2,6 Prozent auf 14,62 Euro der Gewinner im Dax. Am Morgen hatte die „Financial Times Deutschland“ über zurückliegende Fusionsverhandlungen der HVB mit mindestens vier ausländischen Großbanken berichtet. Die Gespräche seien aber wieder beendet. Die Aktie der Postbank wurde eine Woche nach ihrem Start an der Börse bei 29,50 Euro um 1,17 Prozent leichter gehandelt. „Ich sehe, ehrlich gesagt, kaum Impulse für den Aktienkurs der Postbank“, sagte eine Analystin. Es sei nicht unwahrscheinlich, dass derzeit Kurspflege betrieben werde, um die Notierung nicht unter den Emissionspreis sinken zu lassen.

Der Rentenmarkt tendierte fester. Die durchschnittliche Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere fiel auf 4,00 (Vortag: 4,02) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Punkte auf 116,95 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,1 Prozent auf 112,83 Zähler.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2155 (Dienstag: 1,2169) US-Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar