Finanzen : Schlechte Stimmung an der Börse

-

Berlin Am Donnerstag gab es kräftige Verluste an den deutschen Aktienmärkten. Auf die Stimmung drückten nach Angaben von Händlern die schwachen Vorgaben aus den USA vom Vorabend, schlechte Daten aus Europa und wiederum eine schwache Handelseröffnung in Amerika am Nachmittag. Bis Handelsschluss brach der Deutsche Aktienindex deshalb auch um fast zwei Prozent auf 4806,05 Punkte ein. Der Technologieindex Tec-Dax verlor sogar 2,45 Prozent auf 556,08 Punkte.

Lange Zeit konnte sich als einziger Wert der Berliner Pharmakonzern Schering gegen den Trend stemmen, weil die Investmentbank Morgan Stanley den Wert in ihr europäisches Modellportfolio aufnahm. Doch gegen Abend rutschte auch diese Aktie in die Verlustzone (minus 0,35 Prozent). Größter Verlierer war das Papier des Chipherstellers Infineon (minus 3,65 Prozent).

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,23 (Vortag: 3,22) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,06 Prozent auf 121,08 Punkte. Der Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2130 (1,2059) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8244 (0,8293) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben