Simbabwe : Hyperinflation steigt auf 11,2 Millionen Prozent

Der Wertverfall des Simbabwe-Dollars nimmt ungeahnte Höhen an. Die Inflation im afrikanischen Krisenstaat kletterte im Juni 2008 offiziell auf 11,2 Millionen Prozent. Die Zentralbank hat bereits 10 Nullen gestrichen.

HarareDie Hyperinflation im afrikanischen Krisenstaat Simbabwe - bisher schon die höchste der Welt - ist trotz staatlicher Preiskontrollen im Juni auf offiziell 11,2 Millionen Prozent gestiegen. Das gab das staatliche Statistikamt am Dienstag bekannt. Im Vormonat war sie noch mit einer Jahresrate von 2,2 Millionen Prozent angegeben worden - ein Wert, der nach Expertenansicht weit unter dem realen Prozentsatz liegt.

Die Zentralbank hatte vor kurzem die Streichung von 10 Nullen bei der Landeswährung bekanntgegeben, nachdem sie zuvor einen neuen Geldschein im Nominalwert von 100 Milliarden Simbabwe-Dollar in Umlauf gebracht hatte. Die Wirtschaft des einstigen afrikanischen Modellstaates befindet sich seit knapp 10 Jahren im freien Fall. (peg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben