So war der Tag : Börse wartet auf Impulse

Trotz zunehmender Skepsis der Anleger an einer schnellen konjunkturellen Erholung hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag leicht im Plus gehalten.

Zum Börsenschluss notierte der Leitindex Dax bei 4707 Punkten – das war ein Plus von 0,3 Prozent. Der M-Dax der mittleren Werte stand fast unverändert bei 5485 Punkten, der Tec-Dax legte um 0,8 Prozent auf 594 Punkte zu.

Händler führten den Anstieg des Dax auf eine technische Erholung nach dem dreiprozentigen Kursrutsch am Vortag zurück. „Es fehlen dem Markt Impulse nach oben, was wir sehen sind Gewinnwarnungen und andere negative Unternehmensnachrichten“, sagte ein Händler. Unterstützung erhielt der deutsche Markt aber von der Aussicht auf leichte Kursgewinne an den US-Börsen, wo die Kurse zum Wochenauftakt ebenfalls unter Druck gestanden hatten. Börsianer rechnen allerdings mit weiter fallenden Kursen.

Unterstützung erhielt der Dax von Kursgewinnen bei den beiden im Index schwer gewichteten Aktien der Energiekonzerne Eon und RWE. Händler verwiesen auf eine Heraufstufung des europäischen Versorgungssektors durch die Analysten von JP Morgan. Diese rieten unter Hinweis auf absehbar steigende Strompreise, die Aktien aus der Branche überzugewichten.

Auch zahlreiche andere Kursbewegungen führten Händlern auf Analystenstudien zurück. Größter Dax-Gewinner waren die Aktien von Salzgitter mit Plus 3,8 Prozent. Zu den Gewinner zählten auch die Papiere der Hannover Rück mit Plus 3,3 Prozent. Cheuvreux hatte die Papiere als unterbewertet bezeichnet. Aktien des Pharmakonzerns Merck profitierten mit einem Gewinn von 2,2 Prozent von einer UBS-Studie, in der die Analysten die Aktie ebenfalls als deutlich unterbewertet einstuften. Sie begründeten das mit der erwarteten Markteinführung des ersten oralen Mittels gegen Multiple Sklerose und dem Potenzial von Erbitux zur Behandlung von Lungenkrebs.

Größter Verlierer im Dax waren Siemens- Aktien, die 1,6 Prozent einbüßten. Auch Bayer-Titel gehörten mit minus 1,3 Prozent zu den Verlieren. Händler verwiesen auf Aussagen während einer Konferenz, wonach das Pharmaunternehmen sein Ergebnisziel für 2009 weiter als schwer erreichbar ansieht.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,23 (Freitag: 3,29) Prozent. Der Bund Future stieg um 0,47 Prozent auf 120,25 Punkte. Der Rentenindex Rex kletterte um 0,19 Prozent auf 121,47 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,3858 (1,3932) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7216 (0,7178) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar