So war der Tag : Dax auf Vierjahrestief

Im Sog der Wall Street ist der deutsche Aktienmarkt am Montag auf das niedrigste Niveau seit Herbst 2004 gefallen. Der Dax rutschte erstmals seit mehr als vier Jahren unter die wichtige Marke von 4000 Punkten. Am 29. Oktober 2004 hatte der Index mit 3960 Punkten geschlossen. Am Montag verlor der Leitindex rund zwei Prozent auf 3936 Punkte. Bereits in der Vorwoche hatte er rund neun Prozent eingebüßt, seit Jahresbeginn summiert sich der Verlust damit auf 16 Prozent. Auch der M-Dax mittelgroßer Werte verlor am Montag knapp zwei Prozent auf 4657 Punkte. Der Technologieindex Tec-Dax büßte 3,3 Prozent auf 445 Punkte ein.

„Die Warnzeichen aus der Wirtschaft werden immer größer. Ein Unternehmen nach dem anderen bereitet sich auf Kurzarbeit vor, warum sollten Anleger da Aktien kaufen“, sagte ein Händler. Am Vormittag war der Dax zwar um 2,4 Prozent auf 4111 Punkte gestiegen, kurz nach der Eröffnung des Handels in New York stürzte er aber deutlich ab. Händler hielten weitere Kursverluste in Richtung auf 3600 Punkte für wahrscheinlich. Auslöser der Verluste war die wachsende Unsicherheit über die Rettung des US-Finanzsystems sowie ein Ausverkauf bei den US-Technologiewerten. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zum Handelsschluss mit einem Minus von 3,4 Prozent bei 7114 Punkten. Das war der höchste Verlust seit mehr als einem Jahrzehnt.

In Frankfurt fielen vor allem die Finanzwerte in Ungnade. Deutsche Bank verloren fünf Prozent auf 17,41 Euro, Commerzbank und Postbank je drei Prozent. Nicht viel besser erging es dem Favoriten vom Vormittag: Allianz verloren zwei Prozent, Münchener Rück knapp ein Prozent.

Ebenfalls unter Druck waren Autowerte: BMW verloren 5,4 Prozent, VW 3,8 Prozent, Daimler 5,7 Prozent. Die in keinem Index gelisteten Porsche-Aktien büßten sogar zehn Prozent auf 30,23 Euro ein und lagen damit so niedrig wie seit Sommer 2003 nicht mehr. Zum einen leidet die Branche besonders unter der Krise, zum anderen müssen die Autokonzerne für Kredite auch noch tiefer in die Tasche greifen als andere, hieß es von Händlern. BMW hatte am Freitag eine Anleihe über 1,25 Milliarden Euro erhalten und einen deutlichen Renditeaufschlag zahlen müssen.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,87 (Freitag: 2,81) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,31 Prozent auf 121,61 Punkte. Der Bund Future gab 0,25 Prozent auf 125,18 Punkte nach. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2798 (Freitag: 1,2591) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7814 (0,7942) Euro.Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben