So war der Tag : Dax aus dem Tritt

Der Dax hat seine Kursgewinne am Freitag nur mit Mühe verteidigen können. Der Leitindex rutschte am Nachmittag ins Minus und erholte sich bis zum Schluss nur leicht bei 4918 Punkten (plus 0,4 Prozent). An der Wall Street drückte vor allem die Sorge vor einer Ratingherabstufung der USA die Kurse – das färbte auf den deutschen Markt ab. „An den Börsen basiert derzeit alles auf Hoffnungen, wie zum Beispiel, dass die Bankenkrise vorbei ist, oder dass das Schlimmste hinter uns liegt“, erläuterte ein Händler den Richtungswechsel. „Das ist natürlich alles mit enormen Unsicherheiten behaftet.“ Beruhigende Äußerungen der Rating-Agentur Moody’s zur US-Kreditwürdigkeit stimmten die Anleger an der Wall Street nur kurzzeitig optimistisch.Moody''s erklärte, an der „AAA“-Bewertung der Verbindlichkeiten der Vereinigten Staaten festzuhalten. Diese sei aber nicht auf ewig sicher. Am Montag sind die Börsen in den USA wegen eines Feiertages geschlossen.

An der deutschen Börse gaben die Nebenwerte am Freitag ebenfalls Punkte ab. Der M-Dax fiel um 0,5 Prozent auf 5812 Zähler, für den Technologiewerte-Index Tec-Dax ging es um 1,6 Prozent auf 623 Prozent nach oben. Ein Quartalsgewinn unterhalb der Analystenschätzungen veranlasste die Anleger dazu, Nordex-Aktien zu verkaufen. Die Papiere des Windkraftanlagenbauers fielen im Tec-Dax um 3,5 Prozent. „Das Volumen gestern war nicht repräsentativ“, sagte ein Händler mit Blick auf die deutlichen Verluste im feiertagsbedingt dünnen Handel am Donnerstag. Continental-Titel gehörten mit einem Plus von zeitweise mehr als 6,8 Prozent zu den besten Werten. Am Ende blieb ein mageres Plus von 0,3 Prozent übrig. Analyst Jens Schattner von Sal. Oppenheim verwies auf die Spekulationen über ein Zusammengehen mit Schaeffler unter Führung von Conti. Mangels Unternehmensnachrichten sorgten ansonsten vor allem Analystenkommentare für Bewegung: K+S-Titel verteuerten sich dank einer positiven Studie der Citigroup an der Dax-Spitze um 5,2 Prozent. Die Experten prognostizierten eine Erholung der Nachfrage nach Kali. Zudem erhole sich die Aktie des Salz- und Düngemittelherstellers von den Verlusten am Donnerstag, ergänzte ein Börsianer. Stahltitel profitierten von einer positiven Sektorstudie von Goldman Sachs.

Am Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,17 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,05 Prozent auf 122,56 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,77 Prozent auf 120,25 Punkte. Der Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3972 (Donnerstag: 1,3771) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7157 (0,7262) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben