So war der Tag : Dax dreht ins Minus

Fallende Kurse an der Wall Street haben die Gewinne am deutschen Aktienmarkt am Montag dahinschmelzen lassen. Der Dax lag bei Handelsschluss mit 4349 Punkten 0,8 Prozent im Minus, nachdem er zuvor um mehr als ein Prozent zugelegt hatte. Die US-Indizes gaben allesamt Punkte ab.

In Europa profitierten zeitweise Bankenaktien wie die Commerzbank (plus 1,7 Prozent) vom regen Interesse an der Rekord-Kapitalerhöhung von Europas größter Bank HSBC. „Das könnte Investoren, die auf fallende Bankenaktien wetten, zum Nachdenken anregen, ob sie ihre Position nicht überdenken sollten“, erläuterte ein Händler. In London legten die HSBC-Anteilsscheine zuletzt 3,7 Prozent zu. Das Kreditinstitut verkaufte am Montag die restlichen Aktien seiner milliardenschweren Kapitalerhöhung.

Im Dax stützten Kursgewinne bei den schwergewichteten Versorgertiteln Eon (plus zwei Prozent) und RWE (2,9 Prozent). Versicherer-Titel waren hingegen europaweit nicht gefragt: Allianz verloren 3,3 Prozent. Ein Händler erklärte die Verluste in dem Sektor mit Gewinnmitnahmen. Ein Kursverlust bei Siemens von 4,1 Prozent zog den Leitindex ebenfalls nach unten. Europaweit standen die Stahlwerte im Fokus. „Wir glauben, dass der Markt hinsichtlich der Stahlindustrie zu negativ ist und halten die Bewertung von ThyssenKrupp für attraktiv“, schrieben die Analysten von Bank of Amerika/Merrill Lynch. ThyssenKrupp legten zeitweise zu, rutschten aber dann mit 1,5 Prozent ins Minus. Experten empfahlen Arcelor-Mittal zum Kauf. Die Aktien verloren dennoch zuletzt 5,8 Prozent. Im Dax profitierten Salzgitter nur kurzzeitig von der besseren Branchenstimmung und verloren 0,7 Prozent.

Neu entfachte Spekulationen um ein Kaufinteresse des Schweizer Pharmakonzerns Novartis an Bayer gaben den Aktien der Leverkusener Auftrieb. Bayer legten 1,2 Prozent zu.

Auch bei VW und Porsche gab es neue Spekulationen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte berichtet, Porsche und Volkswagen diskutierten über einen Plan, wonach der Sportwagenhersteller seine Beteiligung an VW aufstocken könne, ohne seine Verschuldung zu erhöhen. Porsche-Aktien legten daraufhin mehr als 3,3 Prozent zu, VW 1,1 Prozent.

Am Rentenmarkt kletterte die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,11 (Freitag: 3,03) Prozent. Der Rentenindex fiel um 0,22 Prozent auf 122,68 Punkte. Der Bund Future gewann 0,07 Prozent auf 122,36 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3496 (1,3425) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7410 (0,7449) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar