So war der Tag : Dax erholt sich, Dow verliert

Mit Mühe haben es die deutschen Aktienindizes am Freitag in die Gewinnzone geschafft. Marktteilnehmer sprachen von einer großen Orientierungslosigkeit, die unter anderem durch die Sorgen um die Finanzkraft Dubais ausgelöst worden sei. Der Dax stieg um 1,3 Prozent auf 5686 Zähler. Der Index war bei nur knapp über 5500 Zählern in den Tag gestartet. Er überwand aber recht schnell wieder die Schwelle von 5600 Punkten. Der M-Dax rückte um 1,8 Prozent auf 7188 Punkte vor. Für den technologieorientierten Tec-Dax ging es um 1,8 Prozent auf 782 Zähler hoch.

Die US-Börsen beendeten ihren verkürzten Handelstag mit Verlusten. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte fiel um 1,5 Prozent auf 10 309 Punkte, nachdem er zwischen 10 231 und 10 452 Zählern gependelt war. Der breiter gefasste S & P-500-Index verlor 1,7 Prozent auf 1091 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq büßte ebenfalls 1,7 Prozent ein auf 2138 Punkte. Der Handel endete nach dem Thanksgiving-Feiertag am Donnerstag bereits drei Stunden früher.

„Die Probleme in Dubai haben die Unsicherheit der Marktteilnehmer sicherlich erhöht, da sie gezeigt haben, dass es auf dem Weg aus der Krise durchaus Stolpersteine geben kann“, sagte Monika Rosen, Chefanalystin der Unicredit für die Sparte Private Banking in Europa.

Die Aktien der Autobauer Volkswagen und BMW gehörten klar zu den Favoriten der Anleger. Die Anteilsscheine desWolfsburger Autobauers stiegen um 6,4 Prozent. BMW-Titel verteuerten sich um 3,1 Prozent. Auf Erholungskurs waren auch die Finanzwerte. Deutsche-Bank- Aktien verteuerten sich um 2,7 Prozent. Im M-Dax legten die Titel der Aareal Bank um 3,6 Prozent zu. „Offenbar sind die deutschen Banken am Golf nicht so engagiert wie die Konkurrenten aus anderen europäischen Ländern“, sagte ein Händler. Die Aktie von Deutschlands größtem Baukonzern Hochtief verlor im M-Dax 1,4 Prozent. Ein Sprecher des Unternehmens sagte zu Spekulationen über größere Risiken im Dubai-Geschäft: „Wir gehen davon aus, dass sich aus der Finanzkrise in Dubai keine nennenswerten Auswirkungen auf Hochtief ergeben.“ Schwerpunktmärkte in der Golf- Region seien für das Unternehmen Abu Dhabi, Katar und Bahrain. Im Nachbaremirat Abu Dhabi ist Hochtief mit Milliardenprojekten engagiert.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,86 (Vortag: 2,91) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 124,37 Punkte. Der Bund Future gewann 0,01 Prozent auf 123,55 Punkte. Der Referenzkurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4918 (Donnerstag: 1,5071) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6703 (0,6635) Euro.Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben