So war der Tag : Dax fast unverändert

Die Erleichterung über gute US- Quartalszahlen und haben den wichtigsten deutschen Aktienindizes am Freitagvormittag wieder Gewinne beschert. Händlern zufolge profitierten die Kurse auch vom Ifo-Geschäftsklimaindex. Insgesamt lag dieser zwar im Rahmen der Erwartungen, die Einschätzung der weiteren Entwicklung wurde am Markt aber positiv bewertet.

Mäßig aufgenommene Zahlen vom US-Imobilienmarkt ließen die Kurse am Nachmittag jedoch wieder fallen. Der Dax, der zeitweise ein Prozent im Plus rangierte, lag kurz vor Handelsschluss fast unverändert bei 5763 Punkten. Für den am Donnerstag deutlich unter Druck geratenen M-Dax ging es um 8,3 Prozent auf 7366 Punkte nach oben. Der Technologiewerte-Index Tec-Dax lag ebenfalls fast unverändert bei 763 Punkten.

Überdurchschnittlich nachgefragt waren im Dax die Anteilsscheine von Thyssen Krupp, die kurz vor Handelsschluss allerdings auf plus 0,7 Prozent zurückfielen. Der von der Wirtschaftskrise schwer getroffene Stahl- und Industriekonzern steht Kreisen zufolge kurz vor dem Verkauf eines weiteren Unternehmensteils. Mit an der Spitze des Dax lagen mit einem Plus von 2,4 Prozent die Aktien der Lufthansa. Laut Unternehmen sollen die verbleibenden Minderheitsaktionäre der Austrian Airlines 50 Cent pro Aktie erhalten. Zu den wenigen Verlierern im Dax gehörten der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck sowie der Dialyse-Spezialist Fresenius Medical Care, deren Aktien jeweils rund ein Prozent einbüßten. „Das ist durchaus normal, dass Anleger in Aufschwungphasen defensive Werte eher mal links liegen lassen, weil sie sich von ihnen weniger Kursgewinne versprechen“, sagte ein Händler. Auch der europäische Index der Pharmabranche verbuchte leichte Abschläge.

Im M-Dax zählten die Papiere von Fuchs Petrolub zu den größten Gewinnern. Sie profitierten mit einem Aufschlag von 5,9 Prozent von positiven Analystenkommentaren, nachdem der Schmierstoffhersteller am Donnerstag Geschäftszahlen vorgelegt hatte. Das Unternehmen hat nach neun Monaten schon fast das Soll für den Gesamtjahres-Gewinn erfüllt. Die Titel von Wacker Chemie erholten sich in dem freundlichen Marktumfeld von ihren frühen Kursverlusten und stiegen um 0,2 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 3,10 (Donnerstag: 3,07) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,03 Prozent auf 122,51 Punkte. Der Bund- Future gab 0,29 Prozent auf 120,86 Punkte ab. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5020 (1,5000) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6658 (0,6667) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben