So war der Tag : Dax im Aufwärtstrend

Gestützt auf positive Vorgaben und einen wieder festeren Euro hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag an den Aufwärtstrend des Vortags angeknüpft.

Die Sorgen um die Zahlungsfähigkeit von Dubai ebben langsam ab. Das hat den deutschen Aktienmarkt am Dienstag mit Gewinnen schließen lassen. Gemischt ausgefallene US- Konjunkturdaten hatten am Nachmittag die Gewinne nur kurzzeitig etwas geschmälert. Zum Handelsschluss verabschiedete sich der Dax bei 5776 Zählern mit einem Plus von 2,7 Prozent auf seinem Tageshöchststand. Der M-Dax mittelgroßer Werte gewann 3,2 Prozent auf 7328 Punkte und für den Tec-Dax ging es um 2,5 Prozent auf 801 Zähler nach oben – der höchste Stand seit September 2008.

Die Aktien des Düngemittelkonzerns K+S profitierten an der Dax-Spitze von Gerüchten über ein mögliches Interesse des norwegischen Konkurrenten Yara an dem Unternehmen und kletterten um 6,6 Prozent auf 42,78 Euro. Beide Firmen wollten zu den Spekulationen keine Stellung nehmen. Zuvor hatten Börsianer bereits auf den verbesserten Ausblick von Standard & Poor’s für die Entwicklung der Kreditwürdigkeit des Düngemittelkonzerns als Stütze verwiesen.

Henkel-Vorzüge gewannen nach einem positiven Analystenkommentar 5,1 Prozent auf 35,26 Euro. Telekom-Aktien legten um 3,9 Prozent auf 10,20 Euro zu. Händlern zufolge spekulieren Experten darauf, dass T-Mobile USA im kommenden Jahr einen Vertrag zum Vertrieb des iPhone erhält, wenn die Exklusivvermarktungsrechte vom Konkurrenten AT&T auslaufen. Schlechtester Dax-Wert waren MAN-Papiere, die sich um 4,4 Prozent auf 52,10 Euro verbilligten. Börsianer verwiesen auf Sorgen, dass Volkswagen den Lkw-Hersteller zur Abgabe eines Angebots für die schwedische Scania drängen könnte. „Dann würden die freien MAN-Aktionäre die Zeche zahlen – durchaus denkbar, zumal die vakanten Führungspositionen eher VW-freundlich besetzt werden dürften“, sagte ein Börsianer.

Tui-Aktien zählten erneut zu den Favoriten im M-Dax und verteuerten sich um vier Prozent auf 5,49 Euro. Börsianer verwiesen darauf, dass die Zahlen der Veranstaltertochter Tui Travel den Kurs stützten. Die Papiere des Flughafenbetreibers Fraport zogen um 7,3 Prozent auf 35,37 Euro an. Im Streit um die Erhöhung der Flughafengebühren in Frankfurt am Main einigte sich der Fraport mit Fluggesellschaften und Verbänden.

Am Rentenmarkt kletterte die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,87 (Vortag: 2,86) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,05 Prozent auf 124,37 Punkte. Der Bund Future gewann 0,01 Prozent auf 123,55 Punkte. Der Referenzkurs des Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,5074 (Montag: 1,5023) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6634 (0,6656) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar