So war der Tag : Dax knapp im Plus

Schwache US-Börsen, unsichere Anleger – der Dax hat seine Gewinne am Mittwoch im Handelsverlauf fast vollständig wieder abgegeben. „Die Daten vom US-Immobilienmarkt waren sehr schlecht. Diese Erkenntnis setzte sich wohl etwas verspätet durch“, sagte ein Händler. In den USA hatte es im Oktober überraschend weniger Wohnungsbauprojekte gegeben. Der Dax lag am Abend zum Handelsschluss nur noch mit 0,2 Prozent im Plus bei 5787 Punkten. Auch M-Dax und Tec-Dax notierten nur knapp über ihren Vortagesständen.

Technische Probleme legten am Mittwoch die Derivatebörse Eurex fast zwei Stunden lang lahm. Nach Angaben der Eurex war um 11.20 Uhr ein technisches Problem festgestellt worden, das alle Teilnehmer in gleicher Art betroffen habe. Daraufhin sei der Handel unterbrochen worden. Um 13 Uhr seien die Systeme und um 13.25 Uhr der Handel wieder angelaufen, teilte die Deutsche-Börse-Tochter mit. Der Ausfall einer der größten Terminbörsen für Finanzderivate störte das Geschäft mit Futures und Optionen weltweit. Mehr als 400 Institutionen handeln mit mehr als 8500 Händlern aus 24 Ländern über die Eurex.

Im Tagesverlauf versuchten Aktienhändler, die gute Stimmung der vergangenen Tage zu retten. „Der Markt will nach oben, er will Richtung 6000 Punkte. Ich halte das noch in dieser Woche für möglich“, sagte ein Händler. Ein anderer Börsianer ergänzte: „Wir steuern auf Jahreshöchststände zu, und da muss jeder dabei sein. Viele Häuser sitzen noch auf großen Cash-Beständen.“

Stärkster Wert im Dax war am Mittwoch der Düngemittelkonzern K+S mit einem Kursgewinn von zuletzt 1,1 Prozent. Das Schlusslicht bildete die Bayer-Aktie mit einem Minus von 2,8 Prozent. Im M-Dax zogen Continental-Aktien kräftig um vier Prozent an. Der hoch verschuldete Autozulieferer will seine Kapitalerhöhung Kreisen zufolge im Januar über die Bühne bringen. Die Vorbereitungen stünden kurz vor dem Abschluss, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen. „Es wird an letzten Details des Börsen-Prospekts gefeilt.“ Als Volumen der Kapitalerhöhung zeichnet sich eine Größenordnung von rund einer Milliarde Euro ab. Dabei dürfte der ebenfalls hoch verschuldete Großaktionär Schaeffler seinen Anteil von knapp 90 Prozent wohl verwässern lassen.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,97 (Vortag 3,00) Prozent. Der Rentenindex stieg um 0,08 Prozent auf 123,84 Punkte. Der Bund Future gewann 0,03 Prozent auf 122,28 Punkte. Der Referenzkurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,4957 (Dienstag: 1,4875) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6686 (0,6723) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben