So war der Tag : Dax mit leichten Verlusten

Die deutschen Aktienindizes haben am Donnerstag im Minus geschlossen. Der Dax verlor 0,1 Prozent auf 5928 Punkte. Händler verwiesen auf die zuletzt gute Entwicklung der Börsen und sprachen von Gewinnmitnahmen. Der Leitindex hatte am Vortag auf dem höchsten Stand seit eineinhalb Monaten geschlossen. Für den M-Dax mittelgroßer Werte ging es um 0,3 Prozent auf 7903 Zähler runter, der techniklastige Tec-Dax fiel um 0,8 Prozent auf 836 Punkte.

„Der Aktienmarkt hält sich angesichts der weiter ungelösten Kreditprobleme einiger EU-Länder sehr gut“, fasste Marktanalyst Robert Halver von der Baader Bank die Börsenlage zusammen. Ein Grund seien die fehlenden Anlagealternativen. Aktien seien attraktiver bewertet als Staatsanleihen.

Tagessieger im Dax waren die Vorzüge von Volkswagen mit plus 7,7 Prozent. Ein Börsianer sagte zu den endgültigen Zahlen und dem Ausblick von Europas größtem Autobauer: „VW ist nun wieder auf der Spur.“ Auch die Aktien von BMW reagierten mit einem Plus von 1,3 Prozent positiv auf die Bilanz für das Krisenjahr 2009. Börsianer lobten den Plan der Münchner, ihre Dividende stabil zu halten.

Größter Verlierer waren die Papiere von K+S, die am Dax- Ende um 2,7 Prozent absackten. Zwar habe der Düngemittel- und Salzproduzent die Erwartungen übertroffen und einen optimistischen Ausblick für 2010 gegeben. Die gute Entwicklung sei aber schon im Kurs enthalten und es gebe Gewinnmitnahmen, sagte ein Händler. Die Titel der Lufthansa fielen nach der Vorlage der Bilanz um 1,4 Prozent.

Der Maschinenbau- Konzern Gea überzeugte mit Zahlen und Ausblick. Die Aktie gewann an der M-Dax-Spitze 7,9 Prozent. Aktien von Rational, die in den vergangenen Handelstagen gut gelaufen waren, verloren 3,2 Prozent. Börsianer bemängelten die Dividende des Großküchengeräte-Herstellers. Bilfinger-Berger-Titel verbilligten sich nach Zahlen um ein Prozent.

Mit Zurückhaltung reagierten Investoren auf den Führungswechsel bei Q-Cells. Der Rückzug von Firmengründer Anton Milner komme nicht überraschend, schrieb DZ-Bank- Analyst Sven Kürten in einem Kommentar. „Er unterstreicht, wie dringend die strategische Neuausrichtung weiterhin ist.“ Die im Tec-Dax notierten Aktien des Solarzellen-Herstellers fielen um 4,5 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,79 (Vortag 2,77) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,09 Prozent auf 124,51 Punkte. Der Bund Future gab 0,16 Prozent auf 122,41 Punkte ab. Der Referenzkurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte ihn auf 1,3657 (1,3610) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7322 (0,7348) Euro.Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben