So war der Tag : Dax springt über 5000 Punkte

Getrieben von der Hoffnung auf einen baldigen Konjunkturaufschwung, hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag erneut kräftig zugelegt. Der Leitindex Dax stieg zeitweise um mehr als drei Prozent und übersprang die 5000-Punkte-Marke, die er zuletzt Anfang Januar überschritten hatte – anschließend war er jedoch in einer steilen Talfahrt auf 3666 Punkte abgerutscht. Seit Anfang März geht es jedoch mindestens ebenso steil wieder nach oben – mehr als ein Drittel hat der Dax seitdem gutgemacht. Am Dienstag schloss er 2,2 Prozent im Plus bei 4959 Punkten. Der M-Dax mittelgroßer Werte legte um 1,6 Prozent auf 5856 Punkte zu. Der Technologieindex Tec-Dax verbuchte ein Plus von vier Prozent auf 632 Punkte.

Ausschlaggebend für den Aufwärtstrend ist die Hoffung auf eine Konjunkturerholung, die von zahlreichen Stimmungsumfragen wie dem ZEW-Index geweckt wird. Der Index, der die Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten widerspiegelt, ist im Mai überraschend stark gestiegen, wie das Institut am Dienstag mitteilte. Am Vorabend hatte US-Finanzminister Timothy Geithner zudem für gute Laune an den US-Börsen gesorgt. Er sieht eine Stabilisierung der amerikanischen Wirtschaft und eine verbesserte Situation auf dem Kreditmarkt. Am Dienstag wurden diese Aussagen allerdings wieder von schlechten Daten vom US-Immobilienmarkt relativiert. Dort waren die Baubeginne und -genehmigungen stark zurückgegangen.

Dennoch geben sich die meisten Börsianer zuversichtlich. „Der Pessimismus der vergangenen Monate geht immer stärker zurück“, sagte ein Händler. Der Dax werde im Laufe der Woche sicher noch über der 5000er-Marke schließen.

Von der neuen Konjunkturhoffnung profitierten am Dienstag vor allem die zuletzt so gebeutelten Stahlwerte. Salzgitter-Aktien legten um 8,8 Prozent zu, die Papiere des größeren Konkurrenten Thyssen-Krupp verteuerten sich um 5,2 Prozent. „Wenn jemand auf eine wachsende Konjunktur setzt, gehören Stahlwerte zu den Aktien, die er haben sollte“, sagte ein Händler. Auch Finanzwerte gehörten erneut zu den Gewinnern. Deutsche-Bank-Papiere stiegen um 6,4 Prozent, Commerzbank-Aktien um knapp fünf Prozent. Auslöser hierfür waren positive Analystenkommentare zur Bank of America gewesen.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,13 (Vortag: 3,07) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,18 Prozent auf 122,44 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,46 Prozent auf 120,78 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3612 (Montag: 1,3494) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7346 (0,7411) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar