So war der Tag : Dax steigt siebten Tag in Folge

Dank positiver Unternehmensnachrichten aus den USA hat der deutsche Aktienmarktseine seine Gewinne am Dienstag ausgebaut.

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag dank positiver Unternehmensnachrichten aus den USA seine Gewinne ausgebaut. Neben der Prognoseanhebung von Caterpillar sorgten besser als erwartet ausgefallene Zahlen von DuPont und Merck & Co für anhaltend gute Stimmung. Der Dax stieg zum Schluss um 1,3 Prozent auf 5093 Punkte und gewann den siebten Tag in Folge. Der M-Dax rückte um 1,6 Prozent auf 6090 Zähler vor. Der Tec-Dax stieg um 2,4 Prozent auf 668 Punkte.

US-Notenbankchef Ben Bernanke sorgte für Ernüchterung. Zwar machte er einige Lichtblicke in der US-Konjunktur aus, doch warnte er zugleich vor einer hohen Arbeitslosigkeit, die auch 2011 andauern und das noch fragile Verbrauchervertrauen schwächen könnte. „Der Markt ist derzeit zwischen Hoffen und Bangen gefangen“, sagte Marktstratege Mirko Pillep von der Helaba. Vergangene Woche hätten viele Anleger auf fallende Kurse gesetzt und seien „auf dem falschen Fuß erwischt“ worden. Sie hätten nun nachkaufen müssen. Der Dax habe jetzt sein bisheriges Jahreshoch bei knapp 5180 Punkten im Visier.

Größter Dax-Gewinner waren die Aktien von Volkswagen mit einem Gewinn von 5,5 Prozent. Im Fahrwasser einer zeitweiligen Kurserholung beim Konkurrenten Volvo überwanden MAN-Titel ihre Anfangsschwäche und gewannen 2,8 Prozent. Gefragt waren auch wieder die Aktien von ThyssenKrupp, nachdem der Stahlhersteller beim brasilianischen Bergbaukonzern Vale Preisnachlässe für Eisenerze durchgesetzt hatte. Die Titel stiegen um ein Prozent, Salzgitter um 0,4 Prozent.

Continental-Aktien sanken mit einem Minus von 7,5 Prozent ans Ende des M-Dax. Der verschuldete Autozulieferer wolle sich mit einer milliardenschweren Kapitalerhöhung Luft verschaffen, schrieb die „Financial Times Deutschland“. Kuka-Titel drehten dagegen mit dem freundlicheren Markt ins Plus und gewannen zuletzt 2,2 Prozent. Die Lage bei dem Roboter- und Anlagenbauer führte im zweiten Quartal zu roten Zahlen.

Im Tec-Dax bauten Solarwerte nach einem Medienbericht über chinesische Subventionen für Solarprojekte ihre Gewinne aus. Q-Cells-Aktien verteuerten sich um 5,6 Prozent, SolarWorld-Papiere gewannen 4,5 Prozent, Titel von SMA Solar stiegen um 3,4 Prozent.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,16 (Vortag: 3,19) Prozent. Der Bund Future verlor 0,18 Prozent auf 120,72 Punkte. Der Rentenindex Rex stieg um 0,13 Prozent auf 121,49 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4223 (1,4217) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7031 (0,7034) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar