So war der Tag : Dax wieder frischer

Der Dax hat am Mittwoch nach positiv aufgenommenen Geschäftsberichten zahlreicher Unternehmen auf einem neuen Jahreshoch geschlossen. Enttäuschende Auftragseingänge für langlebige Güter in den USA und der Kurssturz an der Börse in Schanghai konnten die Stimmung nicht trüben.

Der Leitindex schloss 1,9 Prozent im Plus bei 5270 Zählern. Den Schlussstand vom 4. November 2008 von rund 5278 Punkten konnte er damit aber nicht toppen. Sein Tageshoch erreichte der Dax zwischenzeitlich bei knapp 5308 Punkten.

Der M-Dax gewann gut ein Prozent auf 6054 Punkte. Der Tec-Dax rückte um 1,4 Prozent auf 658 Zähler vor. Händlern zufolge dominierte die deutlich an Fahrt gewinnende Berichtssaison das Tagesgeschehen.

Die Quartalsberichte – insbesondere die von Bayer, SAP und Daimler – seien gut bei den Anlegern angekommen, sagte ein Händler. „Die Marke von 5300 Punkten ist aber ein richtiger Deckel für den Dax und lässt sich nicht leicht überwinden“, fügte er hinzu.

Die Aktien von Bayer und Daimler rangen zeitweise um die Spitzenposition im Dax. Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer hatte im zweiten Quartal gestützt auf ein starkes Gesundheits- und ein robustes Pflanzenschutzgeschäft die Folgen der Krise unerwartet stark abfedern können und seine Ergebnisziele 2009 bekräftigt. Die Aktie wurde schließlich der größte Gewinner im Dax mit plus 5,4 Prozent auf 42,23 Euro. Die Aktien von Daimler stiegen um 4,6 Prozent auf 31,46 Euro und schlossen damit so hoch wie zuletzt Anfang Oktober 2008. Trotz eines Milliardenverlustes im zweiten Quartal sieht der Stuttgarter Autobauer Signale für ein Ende der Talfahrt. Zahlen und eine Prognose-Anhebung ließen die Titel von SAP um knapp zwei Prozent auf 31,80 Euro steigen. Europas größter Softwarekonzern blickt nach einer drastischen Kostenkur optimistisch in die Zukunft und hob das Ziel für die operative Marge an.

Aktien von Infineon setzten sich zeitweise an die Spitze des Tec-Dax. Der angeschlagene Halbleiterkonzern rechnet mit einer höheren Nachfrage im vierten Geschäftsquartal. Zum Handelsschluss lag die Aktie noch 2,6 Prozent im Plus bei 2,73 Euro.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,17 (Vortag: 3,22) Prozent. Der Bund Future gewann 0,11 Prozent auf 120,90 Punkte. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Prozent auf 121,55 Punkte. Der Kurs des Euro fiel bis zum Abend unter die Marke von 1,41 US-Dollar und kostete 1,4043 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,4104 (Dienstag: 1,4229) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7090 (0,7028) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar