So war der Tag : Dax wieder unter 4000 Punkten

Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch im Handelsverlauf seine Gewinne nicht behaupten können. Der Leitindex Dax rutschte zunächst unter sein Vortagesniveau – und unter die Marke von 4000 Punkten. Am Ende rettete er ein Plus von 0,2 Prozent auf 3996 Punkte. M-Dax und Tec-Dax drehten ins Minus. „Die Anleger wollen abwarten, welchen Kurs die US-Notenbank Fed einschlagen wird“, sagte ein Händler zum Handelsschluss in Europa. Da der Leitzins in der weltgrößten Volkswirtschaft schon fast bei null Prozent liegt, richteten sich die Erwartungen auf neue, unkonventionelle Maßnahmen. Diese Erwartungen wurden am Abend erfüllt: Die Federal Reserve kündigte den Kauf von hypothekenbesicherten Wertpapieren und Staatsanleihen im Wert von mehr als einer Billion Dollar (770 Milliarden Euro) an.

Im Dax gehörten BMW-Titel mit einem Kursverlust von 2,4 Prozent zu den großen Verlierern. Der Autobauer stellt sich auf eine längere Durststrecke ein und fährt seine Produktion in diesem Jahr weiter zurück. Europaweit standen die Autowerte unter Druck. VW-Aktien verloren 1,1 Prozent. Europas größtem Autobauer droht einem Medienbericht zufolge 2009 ein Gewinneinbruch von bis zu 90 Prozent. VW wies den Bericht zurück. Gewinnmitnahmen drückten auch den Daimler-Kurs (minus 1,1 Prozent). Aktien des Nutzfahrzeugherstellers MAN fielen um 3,9 Prozent und damit ans Dax-Ende. Infineon-Papiere setzten ihre Erholung fort und setzten sich mit einem deutlichen Plus von 15,9 Prozent an die Dax-Spitze. Die Titel hatten zuletzt von Hoffnung auf die Rettung der insolventen Speicherchiptochter Qimonda profitiert.

Im M-Dax fielen Lanxess-Titel nach einer wenig inspirierenden Bilanzvorlage mit minus 10,2 Prozent ans Indexende. Der Spezialchemiekonzern stellt sich nach einem vergleichsweise robusten Jahr 2008 mit einer halbierten Dividende und einem ausgeweiteten Sparpaket auf schwierige Zeiten ein. Am Markt stießen insbesondere der fehlende Ausblick für das Gesamtjahr und die niedrigere Dividende auf Kritik. Aktien von Wacker Chemie stiegen nach der Bekanntgabe aktueller Zahlen um 2,5 Prozent. Der Chemiekonzern stellt sich nach dem Rekordjahr 2008 wegen der Wirtschaftskrise für das laufende Jahr auf einen Abschwung ein und will seine Personalkosten deutlich senken.

Am Rentenmarkt stieg die Durchschnittsrendite auf 3,03 (Vortag: 2,95) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,49 Prozent auf 122,21 Punkte. Der Bund Future verlor 0,23 Prozent auf 122,33 Punkte. Der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3130 (Dienstag: 1,2942) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7616 (0,7727) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben