So war der Tag : Der Dax erholt sich

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag nach einem holprigen Start wieder Gewinne verbucht. Gegen Nachmittag stieg der deutsche Leitindex um 0,54 Prozent auf 5685 Zähler.

Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag seine Erholung fortgesetzt. Der deutsche Leitindex Dax stieg um 0,98 Prozent auf 5709,66 Zähler. Für den M-Dax ging es um 1,75 Prozent auf 7710,94 Punkte hoch. Der Tec-Dax kletterte um 1,53 Prozent auf 825,35 Zähler. „Der Markt erlebt im Moment ein kurze Gegenbewegung“ nach den Verlusten der vergangenen Wochen, kommentierte Florian Weber, Handelsvorstand bei der Schnigge Wertpapierhandelsbank, das Handelsgeschehen. Für eine Entwarnung sei es aber noch zu früh. Risiken bestünden weiter, so gebe es Unsicherheiten beim Wirtschaftswachstum und Inflationsgefahren.

Eines der großen Themen am Markt waren die Zahlen der Munich Re. Nach einem freundlichen Start notierten die Aktien dann aber bis zum Handelsschluss im Minus und gingen schließlich mit 108,75 Euro um 0,55 Prozent schwächer aus dem Handel. Der weltgrößte Rückversicherer dämpfte nach einem überraschend hohen Milliardengewinn die Erwartungen für die nahe Zukunft.

Derweil sorgten andere Branchen für das Dax-Plus: Stahlwerte wie ThyssenKrupp mit plus 1,80 Prozent auf 23,785 Euro oder auch Salzgitter mit einem Aufschlag von 1,28 Prozent auf 66,34 Euro waren gefragt. Starke Konjunkturdaten aus den USA vom Vortag nährten hier die Hoffnung auf eine steigende Nachfrage nach Rohstoffe im Zuge einer Konjunkturerholung.

Für Titel der Deutschen Börse ging es um knapp zwei Prozent auf 48,95 Euro nach oben. Aktien der Deutschen Post profitierten von Zahlen des US-Konkurrenten United Parcel Service (UPS) und gewannen 2,62 Prozent auf 13,145 Euro hinzu. Bei den Technologiewerten kletterten Evotec nach einer Allianz mit Vifor Pharma um 5,49 Prozent auf 2,038 Euro. Beide Unternehmen wollen Wirkstoffe zur Behandlung von Blutarmut entwickeln, der Projektumfang liegt bei 5,5 Millionen Euro.

Der EuroStoxx 50 schloss um 1,31 Prozent fester mit 2830,01 Punkten. In den USA lagen sowohl der Leitindex Dow Jones als auch der Nasdaq-100-Index bei Handelsschluss in Europa im Plus. Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,89 (Vortag: 2,87) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,08 Prozent auf 123,95 Punkte. Der Bund Future aber verlor 0,03 Prozent auf 123,47 Punkte. Der Kurs des Euro stieg den zweiten Tag in Folge und erholte sich von den kräftigen Verlusten in den vergangenen Woche. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,3952 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3937 (Montag: 1,3913) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7175 (0,7188) Euro.

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben