So war der Tag : Der Dax steigt weiter

Der Dax hat am Donnerstag im Schlepptau der Wall Street seine Gewinne ausgeweitet. Der Leitindex kletterte bis kurz vor Handelsschluss um 0,6 Prozent auf ein Tageshoch von 5680 Punkten. Der M-Dax gewann 0,9 Prozent auf 7599 Punkte, der Tec-Dax legte 0,3 Prozent auf 815 Zähler zu. „Die Konjunkturdaten aus den USA waren das aber kaum“, sagte ein Händler. So war der Konjunkturindex der Philly-Fed für Februar etwas besser als erwartet ausgefallen. Doch die Frühindikatoren und zuvor schon der Wochenbericht vom Arbeitsmarkt und die Erzeugerpreise enttäuschten die Anleger. Möglicherweise habe der Anstieg des Euro zu Aktienkäufen angeregt, mutmaßte ein Händler. Seit Montag ist der Dax im Aufwärtstrend und verbuchte ein Plus von insgesamt knapp vier Prozent. Die größte Aufmerksamkeit der Anleger zogen Unternehmen auf sich, die ihre Geschäftsberichte vorlegten.

Für die Daimler-Aktie ging die Rechnung am Donnerstag allerdings nicht auf. Sie geriet mit zeitweise mehr als neun Prozent Minus massiv unter Druck, da der Autobauer im Krisenjahr 2009 einen Milliardenverlust verbuchte und die Dividende strich. Nun hofft Vorstandschef Dieter Zetsche, dessen Vertrag für weitere drei Jahre verlängert wurde, 2010 auf schwarze Zahlen. Im Tagesverlauf erholte sich die Aktie, blieb aber zuletzt mit minus 4,7 Prozent noch in der Verlustzone. BMW-Titel verloren ebenfalls gegen den Dax-Trend 0,7 Prozent. VW-Aktien legten um 0,5 Prozent zu.

Die Anteilsscheine des Stahlherstellers Salzgitter gewannen hingegen nach vorläufigen Ergebniszahlen 1,5 Prozent. Unterstützung bekam der Dax von Siemens-Aktien, die 1,4 Prozent zulegten. Der Schweizer Konkurrent ABB hatte mit seinen Zahlen die Erwartungen von Analysten übertroffen. Zu den größten Gewinnern zählten die Aktien der Deutschen Börse mit einem Plus von 2,4 Prozent. Händler verwiesen auf positive Analystenkommentare zu dem jüngst vorgelegten Sparprogramm.

Überraschend hatten auch die Postbank und der Solaranlagenhersteller Conergy Zahlen vorgelegt. Die Bilanz der Postbank zeigt, dass das Finanzinstitut weiter in der Krise steckt. Die Titel sanken um 0,5 Prozent. Conergy hingegen meldete erstmals seit seiner Beinahe-Pleite Ende 2007 wieder einen operativen Quartalsgewinn. Die Aktie gewann 14 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,85 (Vortag: 2,84) Prozent. Der Rentenindex Rex sank leicht um 0,03 Prozent auf 124,17 Punkte. Der Bund Future verlor 0,15 Prozent auf 123,33 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3567 (Mittwoch: 1,3726) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7371 (0,7285) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben