So war der Tag : Die Kurse steigen weiter

Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag Gewinne verzeichnet. Der Leitindex Dax lag bei Börsenschluss bei 5520 Zählern und ein Prozent im Plus.

Im Handelsverlauf war der Dax bis auf 5525 Punkte geklettert und hatte damit den höchsten Stand seit Anfang Oktober 2008 erreicht. Der M-Dax der mittelgroßen Werte rückte um 1,7 Prozent auf 6820 Punkte vor. Der Technologiewerte-Index Tec-Dax gab dagegen seine Gewinne ab und notierte mit minus 0,2 Prozent bei 707 Punkten.

Der Möbel- und Bauzulieferer Pfleiderer rutschte im zweiten Quartal in die roten Zahlen. In der Folge sank die Aktie um 0,2 Prozent auf 6,70 Euro. Im Dax knüpften BASF-Aktien mit plus 1,6 Prozent auf 36,78 Euro an ihre jüngsten Kursgewinne an. Börsianer sehen insbesondere zyklische Werte wie die der europäischen Chemiebranche als Profiteure des freundlichen Marktumfelds. Die Experten der Unicredit unterstrichen dies mit der Anhebung ihrer Sektoreinstufung. Außerdem sagte BASF-Chef Jürgen Hambrecht der „Wirtschaftswoche“, er halte den Versuch einer feindlichen Übernahme angesichts der niedrigen Bewertung seines Unternehmens an der Börse für möglich. Doch Experten wittern ein taktisches Manöver des 2011 aus dem Amt scheidenden BASF-Chefs. „Die Aussagen zur feindlichen Übernahme mögen ein smarter Hinweis sein, um den Aktienkurs hoch zu halten oder weiter anzuschieben“, schrieb die DZ Bank. Aktuell ist BASF an der Börse rund 35 Milliarden Euro wert – Hambrecht selbst brachte nun 70 Milliarden Euro als Kaufpreis ins Spiel.

Titel der Deutschen Börse gewannen rund 1,2 Prozent auf 55,19 Euro. Der Börsenbetreiber ist Kreisen zufolge interessiert am Index-Geschäft von Dow Jones.

An diesem Montag wurde die Umfirmierung des Abo-Senders Premiere AG in die Sky Deutschland AG auch an der Börse vollzogen. Die Aktien von Sky Deutschland kosteten am Nachmittag 3,66 Euro, nachdem die Premiere-Aktien am Freitag bei 3,55 Euro geschlossen hatten. Damit errechnete sich ein Plus von 2,5 Prozent.

Arcandor-Titel brachen indes am M-Dax-Ende um deutliche 21 Prozent auf 0,25 Euro ein. Die Anteilseigner werden im Rahmen des Insolvenzverfahrens des Unternehmens mit ziemlicher Sicherheit leer ausgehen.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,09 (Freitag: 3,04) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,18 Prozent auf 122,08 Punkte. Der Bund Future sank um 0,16 Prozent auf 121,84 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4323 (Freitag: 1,4330) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6982 (0,6978) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben