So war der Tag : Dow Jones auf Klettertour

Der New Yorker Aktienmarkt hat am Dienstag mit dem größten Plus seit Jahresbeginn geschlossen. Auch der deutsche Aktienmarkt drehte am Dienstag nach einem verhaltenen Auftakt ins Plus.

Der New Yorker Aktienmarkt hat am Dienstag mit dem größten Plus seit Jahresbeginn geschlossen. Der Dow-Jones-Index legte um 5,8 Prozent auf 6926 Zähler zu. Der breiter gefasste S&P-500 legte um 6,4 Prozent zu, der Technologiewerteindex Nasdaq stieg sogar um 7,1 Prozent auf 1358 Zähler. Auslöser waren überraschend gute Nachrichten von der US-Krisenbank Citigroup: Sie hatte von einem operativen Gewinn in den ersten zwei Monaten des laufenden Jahres von 8,3 Milliarden Dollar berichtet.

Auch der deutsche Aktienmarkt drehte am Dienstag nach einem verhaltenen Auftakt ins Plus. Der Dax stieg bis zum Handelsschluss kräftig um 5,3 Prozent auf 3886 Punkte, nachdem weltweit Bankaktien massive Kursgewinne verbucht hatten. Der M-Dax rückte sogar um 5,6 Prozent auf 4395 Punkte vor. Der Technologiewerte-Index Tec-Dax gewann fünf Prozent auf 429 Punkte. „Aktuell sieht es ganz gut aus, nachdem der Dax gestern über der wichtigen Unterstützungsmarke von 3600 Punkten geschlossen hat“, sagte Aktienhändler Stefan Söllner von der Postbank.

Die Nachrichten von der Citigroup beflügelten vor allem deutsche Bankwerte. Hinter der Deutschen Bank (plus 16,5 Prozent) und der Commerzbank (plus 14,5 Prozent) legten aber auch Daimler-Papiere um 12,7 Prozent zu. „Der Markt interpretiert Citigroup als positive Nachricht. Das ist wie eine kleine Pause in der negativen Rhetorik, die bisher aus Washington kam“, sagte Peter Cardillo von Avalon Partners. In dieses Bild passten auch jüngste Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke, der im Kampf gegen die Krise im Bankensektor entschlossenes Handeln in Aussicht stellte. Es müsse alles getan werden, damit die Finanzinstitute die Voraussetzungen für eine funktionierende Kapital- und Liquiditätsbasis hätten, betonte er.

Eon-Titel brachen im Dax belastet von der gesenkten Prognose des Versorgers um 4,4 Prozent ein. Schlusslicht war die Aktie von Fresenius Medical Care (minus 6,2 Prozent).

Im M-Dax wurde die Aktie des Luft- und Raumfahrtkonzern EADS nach einem schwächeren Ausblick zunächst mit Kursabschlägen von mehr als zwei Prozent abgestraft. Später stieg der Kurs um 2,8 Prozent. Bei den Technologiewerten legten die Papiere von Q-Cells um 13,2 Prozent zu.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,80 (Vortag: 2,75) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,19 Prozent auf 122,39 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,18 Prozent auf 124,88 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,2783 (Montag: 1,2565) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7823 (0,7959) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar