So war der Tag : Ende der Kursrallye

Am deutschen Aktienmarkt ist am Mittwoch Ernüchterung eingekehrt. Der Dax rutschte bis zum Handelsschluss um 2,6 Prozent auf 4727 Punkte ab. „Nachdem es nicht gelungen ist, nach oben auszubrechen, macht sich jetzt wohl Enttäuschung breit und es geht nach unten“, sagte ein Börsianer. Seit März hatte der Leitindex rund 1400 Punkte zugelegt, war in den vergangenen Tagen aber knapp unter 5000 Punkten hängen geblieben. Die Strategen der Deutschen Bank erwarten, dass die Kursrallye der vergangenen Wochen zu Ende geht. „Wir gehen davon aus, dass der Dax im Jahresverlauf 2009 zurück auf ein Level um 4000 Punkte fallen wird“, hieß es in einer Analyse der Experten. Die Rallye der vergangenen Wochen sei von der Hoffnung auf eine nachhaltige konjunkturelle Erholung getrieben gewesen. Dem stünden aber schwache Realdaten gegenüber, und eine Stabilisierung der Konjunktur sei an den Märkten schon mehr als angemessen vorweggenommen.

Mit Enttäuschung wurden die jüngsten US-Konjunkturdaten aufgenommen. Der Einzelhandelsumsatz in den USA war im April um 0,4 Prozent gefallen, Analysten hatten mit keiner Veränderung gerechnet. Unter Verkaufsdruck standen im Sog enttäuschender Quartalszahlen der niederländischen ING europaweit Finanzwerte. Der Finanzkonzern war im ersten Quartal tief in die roten Zahlen gerutscht, und seine Aktien stürzten in Amsterdam ab. Händler sprachen bei Bankaktien generell von Gewinnmitnahmen auf breiter Front. Schlusslicht im Dax waren die Commerzbank-Aktien mit einem Minus von 11,6 Prozent. Das Bundesfinanzministerium wies einen Medienbericht zurück, die Regierung plane eine Fusion der angeschlagenen Immobilienbank Hypo Real Estate mit der Commerzbank-Tochter Eurohypo. Deutsche-Bank-Aktien büßten 5,5 Prozent ein. Zu den größten Dax-Verlierern gehörten auch die Aktien von Salzgitter mit einem Minus von 8,3 Prozent.

Gefragt waren dagegen die Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) und Fresenius, die mit Kursgewinnen von 1,5 beziehungsweise 4,8 Prozent neben SAP (plus 1,8 Prozent) an der Dax-Spitze notierten. Händler verwiesen auf eine Studie der Barclays-Analysten, die die Bewertung der beiden Fresenius-Titel mit „Übergewichten“ aufnahmen.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,14 (Vortag: 3,17) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,37 Prozent auf 122,15 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,49 Prozent auf 121,21 Punkte vor. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3623 (1,3683) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7341 (0,7308) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben