So war der Tag : Hoffen auf die Jahresendrally

Starke Finanz- und Rohstoffwerte haben dem deutschen Aktienmarkt am Montag den Wochenauftakt versüßt und für freundliche Vorzeichen bei den wichtigsten Indizes gesorgt. Der Dax stieg bis Handelsschluss um 2,4 Prozent auf 5801 Zähler. Von den 30 Index-Werten notierte keine Aktie im Minus. Der M-Dax kletterte um drei Prozent auf 7370 Punkte; der Tec-Dax gewann 2,3 Prozent und stieg auf 779 Zähler. „Die Dynamik hat zwar zuletzt etwas nachgelassen, aber gerade aus Asien haben die jüngsten Konjunkturdaten wieder für Optimismus gesorgt“, erklärte Tilmann Galler, Aktienexperte bei J.P. Morgan. „Heute haben die Bullen das Ruder in der Hand“, sagte ein Händler. Viele Marktteilnehmer setzten auf eine Jahresendrallye. Die Luft nach oben werde aber schon dünn. In der neuen Woche dürfte es mit Blick auf den Feiertag Thanksgiving in den USA eher ruhig bleiben, da die US-Börsen am Donnerstag geschlossen bleiben. „Das wird eine laue Übergangswoche“, prognostizierte der Händler.

Aktien deutscher Finanzinstitute wie die der Deutschen Bank, Commerzbank und Aareal Bank gehörten gestern zu den gefragtesten Werten. Die Deutsche Bank gewann bis zum Abend 3,8 Prozent auf 50,95 Euro hinzu, die Commerzbank 1,7 Prozent auf 6,67 Euro und Papiere der Aareal Bank verteuerten sich gar um 7,5 Prozent auf 14,70 Euro.

Ein Händler verwies auf Aussagen von James Bullard, einem Mitglied der US-Notenbank Fed. Seiner Meinung nach sollte die Notenbank ihr Anleihe-Ankaufprogramm über das bislang geplante Datum hinweg beibehalten, da es den Politikern mehr Flexibilität gebe, um die Wirtschaftserholung voranzutreiben.

Aktien von Salzgitter, ThyssenKrupp und Klöckner & Co profitierten von steigenden Rohstoffpreisen. Der Kupferpreis kletterte auf ein 14-Monatshoch.

Darüber hinaus stiegen im M-Dax die Aktien der Douglas Holding bis Börsenschluss um 5,5 Prozent auf 32,85 Euro. Der Drogeriemarktunternehmer Erwin Müller ist mit dem Überschreiten der Meldeschwelle von drei Prozent neuer Großaktionär des Handelskonzerns, zu dem unter anderem die gleichnamige Parfümeriekette und die Thalia-Buchhandlungen gehören. Gerüchten zufolge will Müller seine Beteiligung auf rund 18 Prozent ausbauen.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,98 (Freitag: 2,95) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,13 Prozent auf 123,73 Punkte. Der Bund Future gewann 0,03 Prozent auf 122,52 Punkte. Der Referenzkurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,4968 (1,4815) Dollar. Der Dollar kostete damit 0,6681 (0,6750) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar