So war der Tag : Kapriolen bei Conti

Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag kräftig gestiegen – und ließ sich dabei auch von einer schwachen Eröffnung an der Wall Street nicht bremsen. Der Dax stieg bis zum Handelsschluss um 1,3 Prozent auf 4710 Punkte. Der M-Dax mittelgroßer Werte gewann 0,7 Prozent auf 5372 Zähler. Der Tec-Dax fiel dagegen leicht auf 503 Zähler. Die spektakulärste Kursbewegung gab es bei Continental-Aktien, die sich zeitweise um mehr als 50 Prozent verteuerten.

Börsianer vermuteten hinter dem Dax-Anstieg vor allem technische Faktoren. Der Dow- Jones-Index hatte nach Börsenschluss in Europa am Donnerstagabend einen Kurssprung hingelegt. „Da wurden viele auf dem falschen Fuß erwischt“, sagte ein Börsianer in Frankfurt. „Sie hatten auf fallende Kurse gesetzt und müssen sich nun mit Aktien eindecken, um ihre Verluste zu begrenzen.“

In den USA ging der Dow-Jones-Index der Standardwerte dagegen mit einem dicken Minus von 3,8 Prozent auf 8497 Punkte aus dem Handel. Die Umsätze der US-Einzelhändler waren im Oktober um 2,8 Prozent gefallen – der stärkste Einbruch seit Einführung der Statistik 1992. Ohne Autos betrug der Rückgang 2,2 Prozent, auch das ist Rekord. Volkswirte hatten zwar schwächere Geschäfte erwartet, aber nicht in dem Umfang. Die Einzelhandelsumsätze gelten als wichtiger Indikator für die weltgrößte Volkswirtschaft. Diese hängt zu etwa zwei Dritteln vom privaten Konsum ab.

Eine Kursexplosion gab es dagegen im Dax: Die Aktien von Continental schnellten in der Spitze um mehr als 50 Prozent auf 44,99 Euro hoch. Die fränkische Schaeff ler-Gruppe hofft auf einen Abschluss der Übernahme des Automobilzulieferers binnen fünf Wochen. Anleger hätten offenbar darauf gesetzt, dass die Übernahme von Conti durch Schaeffler scheitert, sagte ein Börsianer. Sie müssten sich nun mit den Papieren eindecken, um ihre Verluste zu begrenzen. Da aber nur noch wenige Papiere am Markt verfügbar seien, komme es zu einem Angebotsengpass, der die Kurse in die Höhe treibe. Ein solcher „Short Squeeze“ galt auch als Ursache für die VW-Kurskapriolen. Auch Spekulationen, dass der Sportwagenbauer Porsche bei Conti einsteigen wolle, trieben den Kurs. Nach dem Dementi eines Porsche-Sprechers halbierte sich das Kursplus wieder.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,48 (Vortag: 3,45) Prozent. Der Rentenindex Rex kletterte um 0,11 Prozent auf 120,30 Punkte. Der Bund Future gewann 0,17 Prozent auf 118,27 Zähler. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2675 (Donnerstag: 1,2525) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7890 (0,7984) Euro.

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar