So war der Tag : Konjunkturpakete machen Mut

Gestützt auf Kursgewinne an der Wall Street vom Vorabend und die Hoffnung auf erfolgreiche Konjunkturprogramme – als gemeinsame internationale Anstrengung gegen die Finanzkrise – haben die deutschen Aktienindizes am Donnerstag zugelegt. Allerdings belastete Händlern zufolge die Entwicklung in Indien den Markt. „Keiner kann so recht ermessen, was das bedeutet“, sagte ein Händler mit Blick auf die Anschläge auf Luxushotels in der indischen Finanzmetropole Bombay, bei denen mindestens 100 Menschen getötet wurden. Die indische Börse blieb am Donnerstag geschlossen.

Der deutsche Leitindex Dax notierte zum Börsenschluss 2,3 Prozent höher bei 4665 Punkten, der M-Dax der mittelgroßen Werte legte um 4,2 Prozent auf 5389 Zähler zu. Der Tec-Dax gewann mit Solarwerten an der Spitze 4,4 Prozent auf 498 Punkte.

„Das Kaltstarten der Ökonomien mit Konjunkturpaketen ist in vollem Gange und die Füllhörner der Regierungen werden den Banken und dann auch den zuletzt verprügelten Börsen nach oben helfen“, sagte Robert Halver, Kapitalmarktexperte bei der Baader Bank. Börsianer hofften auf eine ähnlich erfolgreiche Politik des künftigen US-Präsidenten Barack Obama, wie sie Ronald Reagan in den Achtzigern zeigte. Halver sagte: „Die wahre Blase entsteht dann am Rentenmarkt.“

Finanz- und Autowerte standen an der Dax- Spitze und profitierten laut Händlern von der Hoffnung auf eine erfolgreiche Bekämpfung der Krise. Entsprechend komme es zu einer anhaltenden Kurserholung der in den letzten Wochen und Monaten an den Börsen stark nach unten gedrückten Branchen. Aktien der Deutschen Bank gewannen an der Dax-Spitze 12,4 Prozent und Papiere von MAN verteuerten sich um 11,4 Prozent. Nach den Kurssprüngen an den Vortagen stiegen VW-Aktien nur um 0,3 Prozent. Ans Dax-Ende fiel der Halbleiterhersteller Infineon (minus 3,7 Prozent).

Im Nebenwerteindex M-Dax explodierten Aktien des Abosenders Premiere um 46 Prozent, nachdem über die zu erwartende Vergabe der Bundesliga-Rechte an den Bezahlfernsehsender an diesem Freitag berichtet wurde. Papiere der Fluggesellschaft Air Berlin sprangen nach positiv aufgenommenen Zahlen und einem als optimistisch bewerteten Ausblick um 15,3 Prozent nach oben.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Umlaufrendite auf 3,15 (Vortag 3,18) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,25 Prozent auf 120,94 Punkte. Der Bund Future verlor 0,31 Prozent auf 121,10 Zähler. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2900 (1,2935) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7752 (0,7731) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben