So war der Tag : Leichte Erholung

An den europäischen Aktienmärkten haben die Kurse am Donnerstag wieder leicht angezogen. Der Dax stieg bis zum Handelsschluss um 1,1 Prozent auf 5709 Punkte.

Der M-Dax der 70 Nebenwerte stagnierte bei 7227 Zählern. Der Tec-Dax gewann ein Prozent auf 814 Punkte. Gefragt waren neben Finanzwerten vor allem Aktien von Unternehmen, die stark von der Konjunkturentwicklung abhängen, wie Stahlwerte. Der Wochenbericht vom US-Arbeitsmarkt brachte Börsianern zufolge keine eindeutigen Erkenntnisse. Zwar stieg die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche mit 474 000 stärker als erwartet. Zugleich ging aber die Zahl der fortlaufenden Anträge überraschend deutlich zurück. „Ich würde zwar nicht zu euphorisch werden, aber mittelfristig könnte man sogar von einer Stabilisierung am Arbeitsmarkt sprechen“, sagte ein Händler. Am vergangenen Freitag hatte ein überraschend geringer Stellenabbau in den USA die Hoffnungen auf eine raschere Erholung der US-Wirtschaft geweckt.

Die Probleme in Dubai sowie die Herabstufung von Griechenland durch die Ratingagentur Fitch und der gesenkte Ausblick für die Bonität Spaniens durch Standard & Poor’s sorgten aber für Gewinnmitnahmen an den Aktienmärkten. Die Chancen für eine Jahresendrallye haben sich daher in dieser Woche nach Einschätzung der meisten Börsianer verschlechtert. Während einige die Rallye schon abgeschrieben haben, schließen andere einen neuerlichen Angriff auf das bisherige Jahreshoch von 5888 Punkten noch nicht völlig aus. „In einem so dünnen Markt sind hundert oder zweihundert Punkte ja gar nichts“, sagte ein Händler. In der Absage der Börsenpläne von Scan Energy sahen Börsianer aber ein Signal für das weiter schwierige Marktumfeld.

Zu den Gewinnern zählten europaweit Aktien von Firmen, die stark von der wirtschaftlichen Entwicklung abhängen. So stiegen im Dax Thyssen-Krupp-Aktien um 1,4 Prozent. Bankenwerte erholten sich von den Verlusten der vergangenen Tage. Berichte, dass auch die Citigroup bald Staatshilfen zurückzahlen wird, stützten die Kurse. So stiegen Deutsche-Bank-Titel um 1,5 Prozent, Commerzbank-Aktien um ein Prozent. Zu den größten Gewinnern im Tec-Dax zählten erneut Solarwerte. So stiegen die Aktien von Manz um 2,1 Prozent, nachdem der Solaranlagenbauer Neuaufträge im Volumen von 15 Millionen Euro gemeldet hatte.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 2,86 (Vortag: 2,85) Prozent. Der Rentenindex stieg um 0,10 Prozent auf 124,43 Punkte. Der Bund Future gab 0,31 Prozent auf 123,13 Zähler ab. Der Referenzkurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte ihn am Nachmittag auf 1,4730 (1,4768) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6789 (0,6771) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar