So war der Tag : Milde US-Inflation stützt Dax

Die Aussicht auf ein anhaltend niedriges US-Zinsniveau hat den Anlegern am Freitag verstärt zu europäische Aktien greifen lassen. Angeschoben von einer überraschend niedrigen Teuerungsrate in den USA drehte der Dax am Nachmittag ins Plus und stieg um 0,7 Prozent auf 5722 Punkte. Hingegen schloss der M-Dax am Freitag fast unverändert bei 7597 Zählern. Auch der Tec-Dax bewegte sich kaum und lag am Ende bei 816 Punkten.

Die zuletzt angezogenen Inflationserwartungen wurden durch die US-Preisdaten gedämpft, hieß es am Markt. Unmittelbaren Druck auf die US-Notenbank, nach der am Vorabend erfolgten Diskontsatzerhöhung auch Leitzinserhöhungen folgen zu lassen, gebe es nicht. Volkswirte interpretierten die Anhebung eher als ein Ende der krisenbedingten Notmaßnahmen und nicht als Wechsel zu einer strengeren Geldpolitik.

Die Titel von Daimler erholten sich von ihrem Bilanz-Schock des Vortages um 2,6 Prozent. Sie waren hinter der am Donnerstag mit abgestraften BMW-Aktie zweitbester Dax-Wert. Zwar senkten die Citigroup und Morgan Stanley ihre Kursziele. JP Morgan bestätigte aber die positive Einschätzung. Die Kursverluste von in der Spitze fast zehn Prozent seien überzogen gewesen. Auch die UBS rätweiter zum Kauf. Metro-Aktien lösten sich mit einem Plus von 2,3 Prozent von schwachen Zahlen des Wettbewerbers Carrefour. Händler verwiesen als Antrieb auf einen Artikel des Informationsdienstes „Platow Brief“. Demzufolge fühlt sich das Management vor den Zahlen mit den derzeitigen Analystenschätzungen „sehr wohl“. Das Börsenblatt vermutet, dass der Einzelhändler bei der Bilanzvorlage Ende März sogar mit einer positiven Überraschung aufwarten kann.

Für Manz Automation ging es im Tec-Dax mit einem Zuwachs von 6,2 Prozent an die Spitze. Der auf die Photovoltaik-und LCD-Industrie spezialisierte Anlagenbauer sieht sich wieder im Aufwärtstrend und sammelte im Januar Aufträge über 25 Millionen Euro ein. „Ein Auftragseingang in dieser Höhe allein im Januar ist schon ein guter Start in das neue Jahr“, kommentierte Analyst Karsten Iltgen von der Credit Suisse. Im M-Dax sanken Aktien von Bilfinger Berger um 0,4 Prozent. Gerüchten zufolge sucht der Konzern einen Nachfolger für Vorstandschef Herbert Bodner.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,90 (Vortag: 2,85) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,08 Prozent auf 124,07 Punkte. Der Bund Future verlor 0,29 Prozent auf 122,64 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3519 (Donnerstag: 1,3567) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7397 (0,7371) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben