So war der Tag : Nur kurz über 5000

Dank überwiegend positiver Signale aus den USA hat der Dax am Freitag zum fünften Mal in Folge in der Gewinnzone geschlossen. Der Leitindex ging mit einem Plus von 0,4 Prozent auf 4978 Zähler aus dem Handel. Zwischenzeitlich hatte er mehrmals die Marke von 5000 Punkten kurz überschritten. Auf Wochensicht bedeutete dies einen satten Aufschlag von 8,8 Prozent. Der M-Dax der mittelgroßen Werte rückte am Freitag um 0,5 Prozent auf 5902 Zähler vor. Belastet von Kursverlusten bei dem Indexschwergewicht Infineon sank der Technologiewerte-Index Tec-Dax um 0,3 Prozent auf 646 Punkte.

Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank verwies als Impuls vor allem auf besser als erwartete Konjunkturdaten aus den USA. Dort waren die Baubeginne und Baugenehmigungen im vergangenen Monat überraschend weiter gestiegen. Darüber hinaus hätten die an diesem Freitag veröffentlichten Zahlen großer US-Unternehmen größtenteils überzeugt, meinten Börsianer.

Am späten Nachmittag blickten die Anleger einmal mehr nach Stuttgart. Porsche-Chef Wendelin Wiedeking steht im Machtkampf mit Volkswagen-Patriarch Ferdinand Piëch offenbar vor dem Rücktritt. Porsche-Aufsichtsratschef Wolfgang Porsche widersprach den Meldungen. Porsche-Aktien sanken um ein Prozent auf 51,90 Euro. VW-Stämme verloren knapp zwei Prozent, die Vorzüge fielen um 2,8 Prozent. Andere Autowerte konnten dagegen zulegen: Daimler-Anteilsscheine stiegen nach einer Kurszielerhöhung von Goldman Sachs um zwei Prozent auf 28,95 Euro. Zwar werde bei Mercedes für 2009 ein deutlicher operativer Verlust erwartet, die Margen dürften sich im kommenden Jahr aber erholen. Aktien des Wettbewerbers BMW legten sogar um 2,7 Prozent auf 29,26 Euro zu.

Im M-Dax sanken Arcandor-Aktien um 4,2 Prozent auf 0,46 Euro. Bei dem insolventen Handelsunternehmen war es zu einem Eklat gekommen: Der Sanierungsexperte Horst Piepenburg hatte im Streit sein Mandat als Generalbevollmächtigter niedergelegt. Titel von Infineon rutschten im Tec-Dax nach ersten Gewinnen, die sich auf starke Zahlen von IBM stützten, mit fünf Prozent auf 3,32 Euro ins Minus. Einem Händler zufolge machten die Anleger am letzten Handelstag vor der Ausgabe der Bezugsrechte für die Kapitalerhöhung Kasse.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,08 (Donnerstag: 3,13) Prozent. Der Bund Future sank um 0,30 Prozent auf 121,11 Punkte. Der Rentenindex Rex aber stieg um 0,29 Prozent auf 121,92 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4090 (1,4130) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7097 (0,7077) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar