So war der Tag : Solarwerte erholen sich

An der deutschen Börse ging es am Freitag weiter aufwärts. Nach einem negativen Start aufgrund schwacher Vorgaben aus Tokio kletterte der Dax am Nachmittag in die Gewinnzone und lag kurz vor Handelsschluss bei 5444 Zählern und damit 2,5 Prozent im Plus.

An der deutschen Börse ging es am Freitag weiter aufwärts. Nach einem negativen Start aufgrund schwacher Vorgaben aus Tokio kletterte der Dax am Nachmittag in die Gewinnzone und lag zum Handelsschluss bei 5463 Zählern und damit 2,9 Prozent im Plus. Der M-Dax der mittelgroßen Werte legte um knapp zwei Prozent auf 6706 Punkte zu. Der Technologiewerte-Index Tec-Dax stieg um 1,3 Prozent auf 709 Zähler.

„Die Marktstimmung ist von Zuversicht geprägt“, sagte ein Börsianer. Der überraschend starke Anstieg des Konjunkturindex der europäischen Einkaufsmanager bestärke die Optimisten in ihrer Einschätzung, dass es aufwärts gehe. Vor allem diejenigen Anleger, die die bisherige Rallye verpasst hätten, griffen zu. Auch der Anstieg der Rohstoffpreise habe die Kurse getrieben.

Stromversorger wie Eon und RWE zählten am Freitag mit Kursgewinnen von mehr als drei Prozent zu den besonders gefragten Werten. Autowerte entwickelten sich ebenfalls freundlich. Die von der Branchenentwicklung weitgehend abgekoppelte Volkswagen Stammaktien erholten sich etwas von ihren drastischen Vortagesverlusten und stiegen um 4,7 Prozent auf 151 Euro. „Es gibt keine fundamentalen Neuigkeiten, aber nach dem Kursrutsch ist das eine normale Gegenreaktion“, erklärte ein Händler. Die Papiere hatten in den vorangegangenen fünf Handelstagen bis zu 36 Prozent eingebüßt.

Die im M-Dax gelisteten Fraport-Aktien reagierten mit Schwankungen auf den Gerichtsentscheid zum Flughafenausbau. Sie schlossen nach einem zwischenzeitlichen Rutsch bis auf 34,49 Euro zuletzt mit Plus 3,1 Prozent bei 36,09 Euro an. Der Kasseler Verwaltungsgerichtshof (VGH) hatte grünes Licht für den Ausbau des Frankfurter Flughafens gegeben. Allerdings muss die Zahl der Nachtflüge neu geregelt werden.

Solarwerte wie Solarworld und Q-Cells legten zwischen drei und fünf Prozent zu. Händler verwiesen auf einen Presseartikel, demzufolge die deutschen Vertreter der Solarbranche Schutzzölle gegen die Konkurrenz aus China verlangen. Auch ein Interview von Karl- Theodor zu Guttenberg stütze den Kurs, sagte ein Börsianer. Der Wirtschaftsminister will einen Schwerpunkt auf den Ausbau erneuerbarer Energien legen.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,04 (Vortag: 3,02) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,02 Prozent auf 122,29 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,04 Prozent auf 122,47 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4330 (Donnerstag: 1,4243) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6978 (0,7021) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben