So war der Tag : US-Daten lassen Dax steigen

Ermutigende Konjunkturdaten aus den USA und die Hoffnung auf eine Lösung der Probleme in Griechenland haben am Mittwoch erneut für Gewinne am deutschen Aktienmarkt gesorgt.

Der Dax setzte seinen Aufwärtskurs den vierten Tag in Folge fort und schloss mit plus 0,7 Prozent bei 5817 Zählern. Für den M-Dax ging es um 0,7 Prozent auf 7708 Punkte nach oben, der Tec-Dax legte um 1,6 Prozent auf 816 Zähler zu.

„Der deutsche Aktienmarkt kann erneut mit Kursgewinnen glänzen – die US-Daten geben Hoffnung auf eine positive Entwicklung der US-Arbeitslosenzahlen am Freitag“, sagte Marktanalyst Patrick Pflüger von IG Markets. Zudem beruhigten die angekündigten Sparbemühungen Griechenlands die Anleger weiter. „Derzeit sieht das Marktumfeld ziemlich rosig aus und der Optimismus dominiert die Börsen“, so Pflüger. Doch gerade in solchen Phasen sei die Wahrscheinlichkeit für einen Rücksetzer hoch.

Im Dax waren Stahlwerte gefragt: Die Aktien von Salzgitter und Thyssen-Krupp gewannen je 2,1 Prozent. Einem Zeitungsbericht zufolge streben die Stahlkocher wegen der steigenden Rohstoffkosten Preiserhöhungen von rund zehn Prozent an. Die Aktien des Stahlhändlers Klöckner&Co legten vor diesem Hintergrund um 3,4 Prozent zu. Favorit im Dax waren aber die Titel der Deutschen Post mit einem Plus von 2,4 Prozent. Das Logistikunternehmen gewann mehrere Großkunden für den geplanten Online-Brief. Unterdessen verloren Adidas-Aktien nach einem deutlichen Gewinnrückgang 2009 am Indexende 4,1 Prozent. Zum einen verfehlte der Sportartikelhersteller die Gewinnerwartungen des Marktes, zum anderen störten sich viele Börsianer am Ausblick. „Das war extrem defensiv – und das in einem Fußball-WM-Jahr“, kritisierte ein Händler. Vielen Analysten war die Prognose zudem zu vage. Sie kündigten Überprüfungen ihrer Einstufungen an. Die Titel des Wettbewerbers Puma fielen im M-Dax um 2,3 Prozent.

Die Solarwerte konnten sich hingegen von ihrem jüngsten Ausverkauf erholen - an der Spitze des Tec-Dax kletterten Solarworld-Aktien um 12,9 Prozent, die Papiere von Q-Cells folgten mit Gewinnen von zehn Prozent. Damit hatte der Beschluss des Bundeskabinetts zur Kürzung der Solarförderung kaum Auswirkungen.

Am Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere bei 2,75 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,01 Prozent auf 124,69 Punkte. Der Bund Future gab um 0,09 Prozent auf 124,09 Punkte nach. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3641 (Dienstag: 1,3548) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7331 (0,7381) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben